Delmenhorst - Das Niederdeutsche Theater Delmenhorst zeigt in Zusammenarbeit mit der August-Hinrichs-Bühne vom Niederdeutschen Schauspiel des Oldenburgischen Staatstheaters die Komödie „Männerhort – Een Platz för Keerls“ von Kristof Magnusson (Niederdeutsch: Arne Christophersen). Das Stück hatte bereits im Mai vergangenen Jahres in Oldenburg Premiere. Aufgrund des großen Erfolges wurde es im Oktober 2014 erneut in den Spielplan aufgenommen.

Nun ist „Männerhort“ auf Tour. Vom Niederdeutschen Theater Delmenhorst ist der Schauspieler Markus Weise in der Rolle des „Eroll“ zu sehen. Das Besondere an der Inszenierung von Michael Uhl ist der Spielort: „Männerhort“ wird nur vor knapp 70 Zuschauern in einer „Originalkulisse“ gespielt. Somit ist das Kartenkontingent begrenzt.

Die Vorstellungen sind im Jute Center (Richtung Bahnhof) zu sehen. Die Termine: 7., 13. und 14. März, jeweils ab 19 Uhr (circa 120 Minuten inklusive Pause). Karten können ab sofort bei der Konzert- und Theaterdirektion „Theater Kleines Haus“ erworben werden.

Die Aufführung am Sonnabend, 7. März, ist Teil der „Plattart“-Reihe. Das Festival für neue niederdeutsche Kultur findet von Freitag, 27. Februar, bis Sonntag, 8. März, an verschiedenen Orten in der Region statt. Es wird vom Land Niedersachsen gefördert, zeigt mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot das breite Spektrum zeitgenössischer niederdeutscher Kunst und wendet sich an alle Generationen. Veranstalter ist die Oldenburgische Landschaft in Zusammenarbeit mit dem Oldenburgischen Staatstheater.

Zum Stück: Jeden Sonnabend wollen die Frauen von Lars (gespielt von Alf Hauken), Eroll (Markus Weise) und Helmut (Helge Ihnen) shoppen. Es führt kein Weg am Schuhladen vorbei, und spätestens bei „Fashion Point“ glüht die Kreditkarte. Aber das alles nur den Frauen zuliebe? Das Trio hat genug vom Shoppen.

Im alten Heizungskeller eines Einkaufszentrums haben sie sich ein Refugium eingerichtet. Hier gibt es alles, was Mann für einen entspannten Sonnabendnachmittag braucht: Fernseher, Fußball, Sofa, Pizza und Bier. Ihr persönlicher „Frauenschutzbunker“ – denn die sind auch da, aber auf der anderen Seite des Shoppingcenters, beschäftigt mit der unvermeidbaren Jagd nach Schnäppchen. Die Frauen haben zwar keinen Zutritt, sind aber immer präsent. So kommt manche Lebenslüge auf den Tisch, und Machos offenbaren zarte Seelen.

„Männerhort – Een Platz för Keerls“ ist eine deftige Komödie, die den Shoppingwahn mit einem genussvoll zugespitzten Blick auf Geschlechter-Klischees aufs Korn nimmt, heißt es in der Ankündigung.