• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Babylon an Bord: Alexas erster gemischter Sprachmodus ist da

24.11.2020

Berlin (dpa/tmn) - Alexa kann jetzt Deutsch und Englisch. Quasi gleichzeitig. Das wird vielen Nutzerinnen und Nutzern von Amazons Sprachassistentin entgegenkommen, die zweisprachig sind und auch in einem Umfeld leben oder arbeiten, wo ständig zwischen den beiden Sprachen gewechselt wird. Jedes Mal zum Ändern der Sprache in die Einstellungen zu gehen, ist da keine Option.

Dynamische Sprachauswahl heißt die neue Funktion offiziell. Sie taucht nun in aller Regel in den Einstellungen des jeweiligen Gerätes oder in der Alexa-App auf, wenn die Gerätesoftware oder die Anwendung auf dem neuesten Stand sind. Findet sich die Einstellung nicht, sollte man einfach die App aktualisieren oder bei Geräten "Alexa, suche nach Software-Aktualisierungen" befehlen.

Unterm Strich verhält sich Alexa mit aktivierter dynamischer Sprachauswahl, wie man es erwarten würde. Fragt jemand auf Englisch, wie das Wetter morgen wird, antwortet Alexa auf Englisch. Und wird etwa auf Deutsch gefragt, was es Neues in der Welt gibt, gibt es natürlich auch die Nachrichten-Übersicht in deutscher Sprache. Und das alles eben ohne irgendwelche Änderungen der Einstellungen zwischendurch.

© dpa-infocom, dpa:201123-99-435662/3

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.