• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Betrugsmasche: Phishing: Kurierdienst bei Kleinanzeige ist verdächtig

25.08.2022

Berlin (dpa/tmn) - Jemand kann die Kleinanzeigen-Ware angeblich nicht selbst abholen, und bietet an, einen Kurierdienst zu schicken? Verkäuferinnen und Verkäufern, denen so ein Vorschlag bei einem Deal unterkommt, brechen den Kontakt besser gleich ab. Denn dahinter steckt wahrscheinlich ein ausgeklügelter Phishing-Angriff auf Kreditkarten- oder Bankdaten, warnt das Verbraucherportal "Watchlist Internet".

Der Angriff beginnt genau genommen sogar schon früher: Denn um die Sicherheitsvorkehrungen der Kleinanzeigen-Anbieter zu umgehen, wird man zu allererst aufgefordert, auf einen anderen Kommunikationsweg zu wechseln, etwa auf Messenger, Kurznachricht oder Mail. Wer sich darauf einlässt, wird dann gebeten, die Abholung der Ware per Kurier zu akzeptieren.

Kurier- und Bezahldienst sind gefälscht

Es folgt ein Link zu einer gefälschten Webseite, die den vermeintlichen Kurierdienst erklärt. Dann schicken die Kriminellen einen weiteren Link, der zur ebenfalls gefälschten Seite eines Zahlungsdienstes führt. Dort sind Infos wie die angebotene Ware, die eigene Adresse und der Kaufpreis bereits angelegt.

Wer dann weiter klickt, wird aufgefordert, Kreditkarten- oder Kontoinformationen einzugeben - angeblich um das Geld zu erhalten. Tatsächlich geht es den Angreifern natürlich nur darum, die sensiblen Daten abzugreifen.

Zur Prävention raten die Verbraucherschützer:

  • Ausschließlich über das Nachrichtensystem des jeweiligen Kleinanzeigen kommunizieren.
  • Als Verkäuferin oder Verkäufer niemals Geld überweisen und keine angeblichen Vermittler akzeptieren.
  • Zahlungsbestätigungen genau kontrollieren und angebliche Zahlungseingänge immer nur direkt am eigenen Bankkonto abgleichen.
  • Verkäufe ins Ausland vermeiden, Waren am besten immer abholen lassen und Geld in bar entgegennehmen.

© dpa-infocom, dpa:220825-99-511021/2

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.