• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Das sind Oldenburgs erfolgreichste Instagramer

20.06.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-06-20T11:09:15Z 280 158

Wencke Sperveslage Und Eike Wiemken:
Das sind Oldenburgs erfolgreichste Instagramer

Oldenburg„Ich war schon immer bilderaffin“, scherzt der 27-jährige Eike Wiemken. „Ich mache immer das, wovon ich selbst überzeugt bin. Die Bilder müssen in erster Linie mir gefallen“, fügt Wencke Sperveslage, 26 Jahre alt, hinzu.

Das Oldenburger Paar lebt den Traum vieler junger Menschen. Die beiden sind Influencer und haben mit ihren Social-Media-Seiten eine große Reichweite. Die Selfies aus dem Fitnessstudio, Pärchen-Bilder und Schnappschüsse von schön angerichteten Tellern oder aus der Oldenburger Innenstadt kommen gut bei den Followern an.

„Fitness und Ernährung hängen direkt zusammen. Du musst schon auf bestimmte Dinge in deiner Ernährung achten, wenn du Erfolge sehen möchtest“, weiß Wiemken. Dem Fitnesstrend widmen sich unzählige Instagram-Accounts. So gesehen ist das, was Sperveslage und Wiemken machen, eigentlich nichts Besonderes. Wenn da nicht die vielen Follower wären. Sperveslage folgen knapp 93.000 und Wiemken 103.000 Menschen auf Instagram. Das macht jeweils bis zu 1,5 Millionen Klicks und 27.000 Profilaufrufe pro Woche. Damit sind die beiden die erfolgreichsten Instagramer aus Oldenburg. Hinzu kommen noch einmal knapp 100.000 Follower auf YouTube und Facebook.

Instagram ist mittlerweile für Firmen zur interessanten Werbeplattform geworden. Mit seinen mehr als 700 Millionen Nutzern hat Instragram Facebook in Sachen Coolness längst überholt. „Influencer Marketing“ konnte sich inzwischen zu einem wichtigen Geschäftsfeld etablieren. Personen, die besonders viele Follower haben, werden für Firmen als Werbebotschafter interessant. Je nach Branche posieren Instagramer mit bestimmten Produkten und verdienen damit Geld. Jedoch gebe es im Netz auch viele Influencer mit gekauften Followern, wie Wiemken weiß. Verständnis hat er dafür nicht. „Es sind viele Accounts unterwegs, die haben weitestgehend Fake-Follower aus Ägypten oder Mexiko.“

Auf vielen Fotos zeigt sich das Paar zu zweit.

Wiemken und Sperveslage starteten ihre Accounts im Sommer 2013. Schnell wurde daraus mehr. „Das war bei mir im Frühjahr 2014. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich viele Nachrichten von Mädels bekomme, die sagen: ,Ich finde es toll, was du machst.‘ oder ,Ich möchte das auch machen.‘“, beschreibt die 26-jährige Wencke Sperveslage. Etwa zur gleichen Zeit sei auch Wiemken zum ersten Mal von Kooperationspartnern angesprochen worden. Wöchentlich erhalten sie viele Angebote. Die Kooperationspartner schauen sie sich genau an. Denn ein schlechtes Image des Herstellers fällt auch auf den Instagramer zurück.

Ihr Erfolgsrezept klingt simpel, ist es aber nicht: Authentizität. „Ich denke das liegt daran, dass wir das Ganze mit Leidenschaft betreiben. Ich trainiere seit sieben Jahren und habe nicht damit angefangen, weil ich einen Instagram-Account betreiben wollte“, erzählt Sperveslage.

„Verkauft man sich für irgendwelche Produkte? Oder steht man hinter dem, was man macht. Ich denke, da trennt sich die Spreu vom Weizen. Das merken die Leute auch“, ist sich Wiemken sicher. Es habe keinen Sinn, sich zu verstellen. Viele junge Leute könnten sich einfach mit den beiden identifizieren. Wiemken studiert Wirtschaftsingenieurwesen, Sperveslage arbeitet nach ihrem BWL-Studium im Büro eines Fitnessstudios. Neben den Instagram- und Facebookprofilen ist das Paar auch noch auf einem YouTube-Kanal zu sehen. Auf den bis zu 20-minütigen Videos sprechen die beiden ihre knapp 40.000 Abonnenten direkt an. Mal geht es um Anfängerfehler beim Training, mal um die besten Restaurants.

Für Wencke Sperveslage und Eike Wiemken ist Social-Media in erster Linie noch ein Hobby. Ein Hobby, von dem beide bereits schon leben könnten.

Weitere Nachrichten:

Facebook