• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Firefox 65 zeigt Speicherfresser

30.01.2019

Berlin (dpa/tmn) - Der Firefox-Browser kann ab sofort anzeigen, wie viel Arbeitsspeicher (RAM) einzelne Tabs oder Erweiterungen (Add-ons) belegen. Die Übersicht ruft man entweder im Menü unter "Sonstiges/Task-Manager" auf oder tippt "about:performance" (ohne Anführungszeichen) in die Adresszeile.

Neben der RAM-Belegung gibt es auch eine Spalte, die den aktuellen Energieverbrauch der jeweiligen Tabs und Add-ons anzeigt. Außerdem ist der Menübereich "Datenschutz & Sicherheit" übersichtlicher gestaltet worden, und die Blocker für Seiteninhalte sollen sich nun einfacher einstellen lassen.

Eine weitere Neuerung in der neuen Firefox-Version 65 ist die Unterstützung eines neuen Bildformates. WebP-Fotos fallen rund ein Drittel kleiner aus als die sonst im Web gebräuchlichen Bilder im JPEG- oder PNG-Format, das allerdings ohne sichtbare Qualitätsunterschiede. Außerdem unterstützt das etwa bereits im Chrome-Browser eingesetzte WebP-Format die Transparenz von Fotos sowie Animationen, für die bislang meist noch das GIF-Format zum Einsatz kommt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.