• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Passwort-Manager von Firefox nun auch für Android

29.03.2019

Berlin (dpa/tmn) - Die Passwort-App Firefox Lockbox ist nun auch für Android-Smartphones verfügbar. Nutzern stehen über die App alle Passwörter zur Verfügung, die sie etwa am Rechner im Firefox-Browser abgespeichert haben, wenn dies gewünscht ist.

Firefox-Nutzer können die Anwendung, die bislang nur für iPhones und iPads verfügbar war, also wie einen Passwort-Manager einsetzen - etwa, wenn sie sich bei einem Dienst nicht im Browser, sondern in einer App anmelden müssen.

Wer die Synchronisation von Passwörtern zwischen verschiedenen Browser-Installationen und auch der Lockbox nutzen möchte, muss sich auf seinen Geräten bei seinem Firefox-Konto anmelden beziehungsweise dieses erst einmal erstellen.

Danach gilt es, in den Einstellungen der verschiedenen Firefox-Installationen unter "Firefox Account/Konten Synchronisation/Sync-Einstellungen" auch den Abgleich von Log-ins zu aktivieren. Wie für Bookmarks oder geöffnete Tabs gibt es dafür einen eigenen Schieberegler. Aktuell ist Lockbox-App nur in englischer Sprache verfügbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.