• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Musikmarkt: Streaming hebt Helene in den Himmel

10.03.2015

Berlin Das Geschäft mit Musikstreaming aus dem Internet wächst auch in Deutschland rasant. Mit einer Steigerung von 78,6 Prozent im vergangenen Jahr seien diese Angebote entscheidend für das Wachstum des Musikmarktes gewesen, berichtete der Bundesverband Musikindustrie (BVMI).

Mit Diensten wie Spotify, Deezer, Juke oder Soundcloud wurde 2014 ein Umsatz von insgesamt 371 Millionen Euro erzielt. Damit erlöst die Musikbranche in Deutschland jeden vierten Euro mit Streamingdiensten. Insgesamt wurde – ob auf digitalem Weg oder durch den Verkauf von physischen Tonträgern – ein Umsatz von 1,48 Milliarden Euro (plus 1,8 Prozent) erzielt.

Ob Helene Fischer, Kollegah, Andreas Bourani oder Robin Schulz: 2014 dominierte die Musik aus Deutschland. Laut BVMI haben „nationale Künstler“ die internationalen Acts beim Umsatz mit einem Vorsprung von 157 Millionen Euro deutlich hinter sich gelassen: Während deutsche Produktionen um 16,6 Prozent zulegten, gab es für Künstler aus dem Ausland einen Umsatzverlust von 18,3 Prozent. Nach Angaben von GfK Entertainment lag Schlager-Königin Helene Fischer mit ihrem „Farbenspiel“ bei den Albumverkäufen unangefochten an der Spitze. Rapper Kollegah war mit 105 Millionen Abrufen der meistgestreamte Künstler des Jahres.

Der Erfolg der Streamingdienste geht jedoch zulasten des Download-Marktes, der in Deutschland vom Apple-Dienst iTunes dominiert wird. Bei den Download-Alben registrierte der BVMI ein Minus von 1,2 Prozent, während die Single-Downloads um 7,4 Prozent einbrachen. Dennoch machten Downloads mit 66,6 Prozent zwei Drittel des Digitalgeschäfts aus.

Überschrift

Keine Sorge, das wird schon

Umfrage ist eigentlich das falsche Ressort

3. Hallihallo Softreturn

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.