• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Telekom verzichtet beim Online-Gaming auf Datenzähler

22.08.2018

Köln (dpa/tmn) - Telekom-Kunden können jetzt ihren Spiele-Datenverkehr an der Zähluhr vorbeilaufen lassen. Tarifoption GameOn wird der Datenverkehr von bislang 17 Spielen wie "Pokémon Go" oder "Fortnite" nicht mehr auf das monatliche Datenvolumen angerechnet.

Kunden unter 27 Jahren können die auf der Viedeospielemesse Gamescom (Besuchertage: 22. bis 25. August) vorgestellte Option kostenlos in den Magenta-Tarifen aktivieren, für Kunden über 27 Jahre kostet sie 2,95 Euro monatlich.

Zum Start sind 17 Titel dabei, weitere Partner dürften folgen. Die Liste umfasst RealRacing 3, Need for Speed No Limits, Asphalt 8, Asphalt 9, Disney Magic Kingdoms, Dungeon Hunter Champions, Empire: Four Kingdoms, Big Farm, Hatch Cloud Gaming, Forge of Empires, Elvenar, Clash Royale, Clash of Clans, Fortnite Mobile, Pokémon Go, Modern Combat World of Tanks Blitz, World of Warships Blitz. Neben GameOn hat die Telekom auch ein Angebot namens StreamOn. Hierbei werden Videos und Musik nicht auf das Datenvolumen angerechnet, sondern können in teils reduzierter Qualität ohne Begrenzung mobil abgerufen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.