• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Digitale Welt

Oldenburger Forscherin: Wer spielt mit gegen Legasthenie?

21.02.2017

Oldenburg /Barcelona Kinder, die unter einer Lese- und Rechtschreibstörung leiden, haben oft einen schweren Bildungsweg vor sich. Um die Störung besser verstehen und diagnostizieren zu können, forscht Maria Rauschenberger (30), , an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona.

Maria Rauschenberger: Hier können Sie sich für die Spiele anmelden

Derzeit sucht die Informatikerin Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren, die bei zwei Online-Spielen mitmachen. Eines ähnelt Memory, das andere ist ein Suchspiel. Zusammen dauern die Spiele etwa zehn Minuten.

Hintergrund: Damit Legasthenie kein stilles Leiden bleibt

Mitmachen dürfen sowohl Kinder, bei denen eine Legasthenie vorliegt, als auch Kinder ohne Lese- oder Schreibschwierigkeiten. Rauschenberger, die selbst von Legasthenie betroffen ist und über „Erkennung der Lese- und Rechtschreibstörung“ promoviert, möchte herausfinden, inwieweit sich die Wahrnehmung beider Gruppen unterscheidet. Spiel und Kontakt:


  www.mariarauschenberger.com 
Timo Ebbers Ltg. / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2151
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.