• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Dinklage

Stadtverwaltung jetzt auch elektrisch unterwegs

18.12.2018

Dinklage Große Freude herrschte nun bei der Stadt Dinklage. Seit Freitag nennt sie einen Renault Zoe ihr Eigen. Insgesamt 30 Sponsoren – 21 davon aus der Stadt Dinklage – sorgten dafür, dass die Stadt jetzt auch elektrisch unterwegs ist. Das neue Fahrzeug wurde nun von den Sponsoren an die Stadt übergeben.

„Rund ein dreiviertel Jahr dauerte es von der Entscheidung über die Akquise bis hin zur Auslieferung des Fahrzeugs an die Stadt Dinklage“, sagt Uwe Middendorf, der bei der Stadt federführend für das Projekt zuständig war. „Ein herzliches Dankeschön geht an alle Sponsoren, die durch ihre Werbung dafür gesorgt haben, dass der Stadt Dinklage ein entsprechendes Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden konnte“, so Bürgermeister Frank Bittner. „Ich freue mich sehr, dass uns Handel, Gewerbe und Industrie bei der Anschaffung dieses Fahrzeugs behilflich waren“, so Bittner weiter.

„Mit der Anschaffung eines E-Fahrzeugs geht auch die Stadt Dinklage nun neue Wege und will als Multiplikator in Sachen E-Mobilität auftreten“, sagt Bittner. Die Stadt wolle mit gutem Beispiel voran gehen und hoffe, dass dies entsprechende Nachahmer finde, so der Bürgermeister. Mit der Firma Riedel und Kaiser aus Deggendorf habe man im Vorfeld einen Partner gefunden, der die komplette Abwicklung von der Akquise bis hin zum Bekleben des Fahrzeuges übernommen habe, hieß es aus dem Dinklager Rathaus.

Der Renault Zoe soll als Dienstfahrzeug vorwiegend in der Bauverwaltung der Stadt eingesetzt werden. „Mit einer Reichweite von 230 bis 320 Kilometern ist der Zoe für einen Einsatz im örtlichen Bereich prädestiniert“, sagt Middendorf. Im Stadtbereich gebe es derzeit zwei Ladesäulen der EWE. „Eine befindet sich auf dem Rathausplatz und die andere hält das Autohaus Ruhe vor“, so Middendorf. An den Ladesäulen beträgt die Ladezeit für den Zoe derzeit rund eineinhalb Stunden.

Aber nicht nur an den öffentlichen Ladestationen lasse sich der Zoe aufladen, sondern an jeder haushaltsüblichen Steckdose. An einer normalen Stromstreckdose dauere jedoch das Laden entsprechend länger und müsse dann meist über Nacht erfolgen.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2800
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.