• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Dinklage

22-jähriger Angeklagter bestreitet Star-Wars-Überfall

21.06.2018

Dinklage /Steinfeld /Oldenburg Wegen besonders schweren Raubes muss sich seit Mittwoch ein 22 Jahre alter Mann aus Steinfeld vor dem Oldenburger Landgericht verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 14. Februar 2017 mit einem 20-jährigen Flüchtling aus Steinfeld eine Tankstelle in Dinklage überfallen zu haben. Die Täter trugen damals eine Star-Wars-Maske und eine Nikolaus-Maske.

Das Verfahren ist der zweite Prozess um diesen Tankstellenüberfall. Gegen den 20-jährigen Asylbewerber aus Steinfeld war bereits im September 2017 verhandelt worden. Damals saß der 20-Jährige noch in Untersuchungshaft. Er wollte alles tun, um wieder frei zu sein. Bis zum Prozess gegen den 20-Jährigen war die Identität des zweiten Täters nicht bekannt gewesen. Um Pluspunkte für sich zu sammeln, hatte der 20-Jährige in seinem Prozess dann den Namen des mutmaßlichen Mittäters benannt.

Unter anderem deswegen wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und konnte den Sitzungssaal als freier Mann verlassen. Nach Angaben des 20-Jährigen soll es sich bei dem Mittäter um den jetzigen Angeklagten handeln. Doch der streitet alles ab und benannte gestern mehrere Alibi-Zeugen, die die Vorwürfe entkräften können sollen. Hat der 20-Jährige den jetzigen Angeklagten zu Unrecht als Mittäter benannt, um in seinem Verfahren Pluspunkte für sich zu sammeln?

Fest steht, dass der 20-Jährige die Masken von dem jetzigen Angeklagten erhalten hatte. Wegen des Karnevals in Damme verfüge er über zahlreiche Masken, sagte der Angeklagte gestern. Mit dem Masken-Geschenk habe er dem 20-Jährigen eine Freude machen wollen. Er habe ihm niemals zugetraut, dass der eine Tankstelle überfallen würde und dabei auch noch seine Masken einsetze. Er jedenfalls sei nicht dabei gewesen, beteuerte der Angeklagte. Der 20-Jährige wiederholte gestern aber seine Anschuldigung. Jetzt sollen Alibi-Zeugen gehört werden.

Weitere Nachrichten:

Landgericht Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.