• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

2000 Euro an Norle gespendet

21.12.2016

Dötlingen 2000 Euro haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Oldenburger EWE am Dienstagvormittag an die gemeinnützige Gesellschaft NORLE gGmbH im Dötlinger Lopshof übergeben. Wolfgang Behnke (Vorsitzender Betriebsrat EWE AG) und Anja Helms (Betriebsratsmitglied) überreichten den symbolischen Scheck an Geschäftsführerin Margrit Haselei und Marita Tzschoppe, Mitarbeiterin der gemeinnützigen Gesellschaft.

Damit unterstützt das Oldenburger Energie- und Telekommunikationsunternehmen die Arbeit der Norle, die sich die Entlastung von Familien mit behinderten Angehörigen zur Aufgabe gemacht hat.

Das Geld stammt aus einem Hilfsfonds von Mitarbeitern mehrerer EWE-Gesellschaften. „Über 90 Prozent der Belegschaft verzichten jeden Monat auf die Auszahlung der Cent-Beträge ihres Nettogehalts“, erklärte Behnke. Die auf diese Weise zustande kommenden Beträge gehen in regelmäßigen Abständen sozialen Einrichtungen zu. So war im Sommer 2016 der Ambulante Hospizdienst in Oldenburg ebenfalls mit 2000 Euro bedacht worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.