• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

Verein: Nachwuchssorgen plagen TCA

21.02.2011

ALTONA Finanziell geht es dem Tennisclub Altona gut. Doch dem Club fehlt der Nachwuchs. „Der Tennissport leidet insgesamt unter Mitgliederschwung“, erklärte Vorsitzender Dr. Folkhard Steenken am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung auf Gut Altona. „Wir müssen verstärkt an die Schulen herantreten. Derartige Schritte sind schon unternommen worden, führten bislang aber nicht zum Erfolg. Deshalb richte ich den Appell an jedes Mitglied, die Nachwuchswerbung zu forcieren.“

Ein Ausweg, um der Überalterung des Vereins entgegenzuwirken, wäre die Einrichtung einer Tennis-AG als Unterabteilung im VfL Wittekind, hieß es. Jugendwartin Uta Waldmann-Jacobi sprach die Möglichkeit an, durch Schul-AGs neue Kinder und Jugendliche zu aktivieren. Im Jugendbereich spielt zurzeit als einzige Mannschaft im Punktspielbetrieb die Junioren-B-Mannschaft.

Die Vorstandswahlen dauerten längere Zeit. Steenken hatte im Vorfeld erklärt, Platz für Jüngere machen zu wollen, die sich aber nicht fanden. Schließlich kandidierte er doch. Bei acht Enthaltungen wurde ihm das Vertrauen ausgesprochen. Wegen der „hohen“ Zahl an Enthaltungen entstand zwischenzeitlich eine rege Diskussion.

Wiedergewählt worden war die zweite Vorsitzende und Jugendwartin Uta Waldmann-Jacobi. Neuer Sportwart ist Axel Sartor (für Stefan Kirst). Kirsten Lassen stellte ihr Amt als Kassenwartin zur Verfügung. André Röpken, zugleich Internetbeauftragter, ist ihr Nachfolger. Schriftführer Heinz Tiefenbacher wurde wiedergewählt. Johannes Fresenborg übernahm den bislang vakanten Posten des Bauwartes. Jüngstenwartin Monika Rickwärtz erhielt erneut das Vertrauen.

In einer Laudatio ging Waldmann-Jacobi auf die vergangenen 25 Jahre, in denen Steenken dem Tennisclub vorstand, ein. Sie zog den Vergleich zu einem Kapitän, der sein Schiff ruhig, ausgeglichen, erfahren und umsichtig lenkt. Dazu gehörten auch Rückschläge. So strebte Steenken 1995 die Fusion mit dem Wildeshauser TC an, was aber an dem Nichterreichen der Dreiviertel-Mehrheit scheiterte. Auch der Bau einer Tennishalle in Altona kam nicht zu Stande, da der TV Neerstedt nicht mitzog. „Aber aus der Ebbe konntest du dich jedes Mal wieder befreien.“

Ebenfalls geehrt wurden die langjährigen Mitglieder Hans Ulrich (55 Jahre), Marianne Behrens (50) sowie Waltraud und Wilhelm Hoffrogge (beide 40). 35 Jahre im Verein sind Kurt Schillmöller, 30 Dr. Günter Grewe und 20 Margrit und Jochen Schumacher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.