• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

Bezirksvorsteher: Zwei Ehrungen und ein Neuzugang

12.12.2019

Neerstedt Zwei Urkunden konnte Katrin Albertus-Hirschfeld im Namen der Dötlinger Gemeindeverwaltung am Mittwoch Arend Frost und Heinz-Dieter Wellmann überreichen: Seit mehreren Jahren sind die beiden Männer als Bezirksvorsteher aktiv. Das wurde während der Versammlung aller 15 Bezirksvorsteher im Neerstedter Rathaus gewürdigt.

Frost ist seit zehn Jahren für den Bezirk Neerstedt I zuständig, Wellmann seit 15 Jahren für Iserloy. Bei der Gelegenheit begrüßte Albertus-Hirschfeld noch einmal offiziell Jürgen Abel: Für den Bezirk Brettorf I hat er die Nachfolge von Werner Harms angetreten. Harms hatte den Posten 32 Jahre inne gehabt.

Einen Überblick über die aktuelle Personalsituation im Rathaus, über den Haushalt, anstehende Wahlen im Jahr 2021 und über die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde gab Albertus-Hirschfeld anschließend in ihrem Vortrag.

Bisher 40 Einsätze gab es für die Feuerwehren in 2019: unter anderem 17 Brandeinsätze, sieben Sturmschäden, vier Fehlalarme. Sechs Firmen, die die Kameraden unterstützen, erhielten zudem im Sommer die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“.

Aus den Bereichen Bau und Soziales berichtete Amtsleiter Uwe Kläner. Zunächst ging er auf den Dötlinger Verein „Wi helpt di“ ein, der mit 33 Ehrenamtlichen insgesamt 40 älteren Mitbürgern – sogenannten Klienten – zur Hand geht. Was ihn zum nächsten Thema führte: Wegen der Um- und Anbauarbeiten am evangelisch-lutherischen Gemeindezentrum Neerstedt kommen die Mitglieder im Vereinsheim des TV Neerstedt zusammen. An dem Zentrum entsteht das „Haus der Generationen“. Mit 53 Prozent der „Zuwendung zur integrierten Ländlichen Entwicklung“ wird das über 800 000 Euro kostende Bauvorhaben gefördert. „Wir warten noch auf den Förderbescheid“, informierte Kläner – erst dann könne mit dem Bau richtig gestartet werden.

Ein weiteres Thema war die Situation der Asylsuchenden: 65 Personen in 14 Unterkünften wohnen derzeit in der Gemeinde.

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.