• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

Handball: Neerstedter feiern Derby-Sieg

11.04.2016

Neerstedt Derbyzeit in der Oberliga Nordsee der Handballer: Der TV Neerstedt hat am Sonnabend das packende Nachbarschaftsduell gegen die HSG Delmenhorst mit 26:21 (13:10) gewonnen.

Entscheidend für den Erfolg war die gute Deckung der Gastgeber, in der der wieder genesene Malte Kasper eine starke Leistung zeigte. Und auch das blitzschnelle Umschalten nach Ballgewinnen in die Offensive führte allein in der ersten Hälfte besonders über Ole Goyert und Thomas Schützmann zu fünf einfachen Kontertoren. Dagegen zeigte die HSG im Spielaufbau und Abschluss gegen Neerstedts Keeper Tristan Depenbrock einige Schwächen.

Neerstedt setzte sich bereits in der Anfangsphase schnell mit 5:1 (12.) ab, so dass HSG-Coach Andre Haake hier seine Auszeit nahm und sein Team neu einstellte. Bis dahin hatte die Delmenhorster Deckung noch keinen richtigen Zugriff auf den wurfgewaltigen Rückraum um Eike Kolpack und Björn Wolken bekommen. Wenn HSG-Torwart Sönke Schröder einige Male nicht glänzend pariert hätte, wäre der Vorsprung schon deutlicher gewesen.

Nach dieser Auszeit wurde das Spiel ausgeglichener, denn die Abwehr hatte sich nun besser auf den Gegner eingestellt und im Angriff liefen die Kombinationen jetzt wesentlich besser. Im Spielaufbau der Gäste machte sich die Hereinnahme von Fino Oetken bemerkbar, sorgte er mit seinen Würfen und gekonnten Anspielen für mehr Gefahr. So holte die HSG auf.

Weiterhin wurden jedoch auf beiden Seiten gute Möglichkeiten vergeben, und als Philipp Freese von der rechten Außenbahn fünf Minuten vor der Pause in Unterzahl das 8:9 erzielte, war die Begegnung wieder offen. In den verbleibenden Minuten gab es einen offenen Schlagabtausch und im letzten Angriff der Neerstedter setzte sich Neuzugang Julian Hoffmann am Kreis energisch durch und erhöhte den Abstand mit der Schlusssirene noch auf drei Tore.

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatte erneut die Rademacher-Sieben und setzte sich zunächst auf 15:11 ab. Doch die neu formierte 5:1-Deckung der HSG zeigte sich jetzt aufmerksamer, erkämpfte sich einige Male die Bälle und verkürzte mit einem tollen Kempa-Tor durch Freese von Rechtsaußen, der von Haake angespielt wurde, erneut auf 14:16 (39.). Anschließend machte sich aber wieder unnötig Nervosität im HSG-Spiel bemerkbar. Besonders Malte Kasper war im zweiten Abschnitt nicht zu bremse: Sechs seiner sieben Treffer markierte er in dieser Phase.

Doch das Haake-Team erzielte sechs Minuten vor dem Ende das 19:21. In der verbleibenden Zeit zeigten sich die Neerstedter von ihren besten Seite und entschieden das Spiel mit vier Toren in Folge bis zwei Minuten vor dem Abpfiff endgültig für sich. Zwar kam die HSG in der Schlussphase erneut heran, doch gewann Neerstedt verdient.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.