• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

SCHÜTZEN: Viele neue Kontakte als König geknüpft

17.07.2008

BRETTORF „Wir haben in unserem Königsjahr eine Menge Spaß gehabt, sind mit vielen Leuten ins Gespräch gekommen und haben viele neue Kontakte geknüpft.“ Dieses positive Fazit zogen jetzt die Brettorfer Damenkönigin Martina Uken und der Brettorfer Schützenkönig Werner Kläner. Noch bis zum Wochenende sind sie in Amt und Würden, dann werden am Sonnabend, 19. Juli, und am Sonntag, 20. Juli, ihre Nachfolger beim Schützenfest proklamiert.

Der Brettorfer Landwirt hatte schon lange die Ambition, einmal König im Dorf zu werden. Wegen der starken Konkurrenz beim Königsschießen brauchte er rundweg 20 Anläufe, bis es klappte. Für Martina Uken, die 1993 nach ihrem Umzug von Bookholzberg nach Brettorf in den Verein eintrat, war der erfolgreiche Griff nach der Krone die „totale Überraschung“, da sie nach längerer Pause einfach nur so mal wieder beim Königsschießen mitmachte. Als erstes sei ihr die Frage durch den Kopf geschossen: „Was kommt da auf mich zu?“ Zumal sie bis dahin nicht mal ihre Adjutantinnen Petra Hirsch und Veronika Bade kannte. Aber dann hätte sich gezeigt, dass alle Damen im Verein zusammenhalten und der Königin zur Seite stehen. Diese Erfahrung machte auch Kläner. „Die Vereinskameraden helfen einem weiter, wenn man als König nicht Bescheid weiß.“

Beide betonen, dass sie eine gute und hilfsbereite Nachbarschaft haben. So rückten die Nachbarn von Werner und Erika Kläner an, als er am Tag nach den Fest auf seinem Hof in Viet den Frühschoppen für die Schützen ausrichtete. Genau so unterstützte die Nachbarschaft von der alten Schule die Königin bei der Nachfeier, die in eine „rauschende Partynacht“ mündete. Für den Umtrunk bei Königin Martina schmückten die Nachbarn am vergangenen Sonnabend die ganze Straße in Schützengrün und errichteten eine große Ehrenpforte. Die gleichen Vorbereitungen treffen zurzeit Kläners Nachbarn. Außerdem haben sie sich auf die Bewirtung der Schützenvolkes am Sonntag eingestellt. „Ich schätze, dass um die 450 Leute kommen“, so Kläner. Nur die Frage „Wie wird das Wetter?" bereitet ihm noch Stress.

Er selbst war mit seinen Adjutanten Kai Nordbrock und Erwin Hirsch sowie dem Damen-Trio viel unterwegs, um anderswo ein Schützenfest mitzufeiern. Kläner fügte hinzu, dass er es schon als eine Ehre empfunden habe, überall als König von Brettorf begrüßt zu werden. Amtskollegin Uken betonte, dass sie als „Zugezogene“ in ihrem Amtsjahr vor allem mehr Brettorfer kennen gelernt habe als in all den Jahren zuvor. Beide sind rundum zufrieden mit ihrem Königsjahr und glauben, dass das ihren Nachfolgern genau so ergehen wird. „Dass es in Brettorf mal keine Bewerber um die Königswürde gibt, können wir uns nicht vorstellen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.