• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

Vier Jäger mit besonderen Verdiensten ums Waidwerk

03.05.2017

Altona „Wir haben heute vier Personen zu ehren, die es mehr als verdient haben, besonders erwähnt zu werden.“ Mit diesen Worten rief Karl-Wilhelm Jacobi, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Oldenburg-Delmenhorst, Werner Pleus, Erich Kreye, Rolf Eilers und Heiko Pape während der Hauptversammlung der Jägerschaft vor die rund 200 Gäste in der Scheune von Gut Altona.

1974 trat Erich Kreye in die Jägerschaft ein. Von 1990 bis 2006 war er Hegeringleiter in Ahlhorn. Von 2002 bis 2016 Kreisjägermeister im Landkreis Oldenburg und von 2007 bis 2015 Vorsitzender der Damwildhegegemeinschaft Baumweg und Umgebung. „Das sind Zahlen und Tätigkeiten, die für sich sprechen. Dafür erhältst du heute einen Präsentkorb. Alles, was es an Nadeln gibt, hast du ja schon“, so Jacobi.

jagdthemen

Über die Beitragserhöhung ab 2018 von 12 Euro an Landes-/Bundesjägerschaft informierte Jacobi. Er wies auf die Forderung an Umweltminister Wenzel hin, die ideologisch geprägte Auslegung der Gesetze zum Thema Wolf zu beenden. Beim jüngst angefahren Wolf, der qualvoll verenden musste, sei das Maß voll gewesen. „Das muss ein Ende haben“, forderte Jacobi. Er rief zum Bekämpfen der Nutria auf, die sich rasant vermehren.

Die Verdienstnadel der Landesjägerschaft in Silber überreichte der Vorsitzende an Heiko Pape. Seit 1980 im Vorstand der Jägerschaft, hat sich der Munderloher unermüdlich um das große Feld des Lernorts Natur gekümmert. Er baute das Infomobil auf, das 2006 seiner Bestimmung übergeben wurde. Er kümmerte sich um die Ausbildung von Naturpädagogen für die Jägerschaft und arbeitet mit der Jägerschaft Cloppenburg zusammen. Damit nicht genug, stellte er ein „Infomobil light“ her, das von nahezu jedem Fahrzeug gezogen werden kann. Es war vor der Sitzung im Beisein der Bingo-Umweltlotterie-Botschafterin Angelika Brunkhorst seiner Bestimmung übergeben worden.

Auch Rolf Eilers, seit 1980 Mitglied der Jägerschaft, erhielt die silberne DJV-Verdienstnadel. „Seine vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten sind so zahlreich, dass ich nur einige erwähnen kann“, meinte Jacobi. Dazu zählen die 23 Jahre als Hegeringleiter in Wardenburg, Kreisjägermeister bis 2002, unzählige Jahre in der Jägerprüfungskommission und im Jagdbeirat. In beiden letzteren ist er noch heute aktiv. „Rolf, DJV-Silber ist die höchste Auszeichnung, die wir hier vergeben können. Wenn du aus der Jägerprüfungskommission und dem Jagdbeirat ausscheidest, haben wir ein Problem.“

Schließlich erhielt Werner Pleus aus der Samtgemeinde Harpstedt die bronzene LJV-Verdienstnadel. Pleus trat 1975 in den Verband ein. Er beschäftigte sich intensiv mit der Fallenjagd. Aufgrund seines Wissens wurde er vor knapp 30 Jahren in die Jägerprüfungskommission des Kreises berufen. Jetzt schied Pleus aus der Kommission auf eigenen Wunsch aus. Als Jagdhornbläser ist er weiter aktiv.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.