• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Dötlingen

WETTKAMPF: Zum Faustball spielen ans Ende der Welt

15.12.2005

BRETTORF /PUERTO MONTT Die 18-jährigen Europameister wollen sich den WM-Titel der A-Junioren holen. Das Turnier ist der Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere.

Von Steffen Szepanski BRETTORF/PUERTO MONTT - Da plant man eine Reise ans Ende der Welt, und was erwartet einen an kulinarischen Genüssen? Schwarzwälder Kirschtorte. Aber Jens von Seggern und Tim Lemke fliegen nicht wegen des Essens nach Puerto Montt im Süden von Chile. Die 18-jährigen Faustballer des TV Brettorf wollen ebenso wie Jörn Büsselmann vom SV Moslesfehn, der – gerade mal 16 Jahre alt – auch zum Kader gehört, im Januar mit der Jugend-Nationalmannschaft Weltmeister werden.

Schon am 30. Dezember geht es in Richtung Santiago de Chile. Am 4. Januar steht das erste Spiel gegen Brasilien an. Und auch wenn man nach einer dreizehnstündigen Flugreise wohl kaum von einem Heimspiel für die Brettorfer sprechen kann, haben sich die beiden schon genau über den großen Einfluss deutscher Einwanderer auf die Lebensart in Chile informiert. Wichtiger als der deutsche Kuchen ist den beiden aber die Aussicht, ein Bad im Pazifik zu nehmen und schneebedeckte Vulkane sowie schwarzen Sandstrand (durch die Vulkane) zu sehen. Neben der sportlichen Herausforderung für die Faustball-Europameister ist schließlich auch die Reise an sich ein großes Erlebnis. Auf ihren Urlaubsreisen sind sie zwar schon bis Mallorca (Tim) und Tunesien (Jens) gekommen, Chile ist da aber noch eine ganz andere Erfahrung – zumal sie nicht in ein Touristengebiet fliegen.

Über Düsseldorf und Madrid geht es erst einmal nach Santiago de Chile. Von dort aus geht es dann mit einem kleinen Flugzeug weiter nach Puerto Montt.

„Ein Bekannter von mir war schon einmal in dem Gebiet“, erzählt Jens, „einen Flughafen gab es nicht, dafür eine Wiese und ein paar Hütten.“

Das hört sich nach einem Abenteuer an. Und die Aussicht, Silvester auf der anderen Seite des Globus‘ im Hochsommer zu verbringen, ist ja auch nicht die schlechteste.

In den ersten Tagen geht es für die deutsche Nationalmannschaft aber eher darum, sich auf den Rasenplatz und das Klima einzustellen. Mit der 1. Herren (Tim) und der 2. Herren (Jens) des TV Brettorf haben die Bundesligaspieler in den vergangenen Wochen in der Halle um Punkte gekämpft.

In der Vorbereitung geht es für Tim und Jens allerdings um mehr. Ihre Leistung wird entscheiden, ob sie einen Platz in der Stammformation bekommen. Gegen Brasilien wollen sie unbedingt dabei sein. Schließlich zählen sie die Südamerikaner neben den Österreichern und den Schweizern zu den Favoriten auf den Titel. Als amtierender Europameister wollen aber auch die Deutschen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Unabhängig vom Abschneiden wird die WM für Jens und Tim der vorläufige Höhepunkt ihrer Laufbahn. Jens ist mit acht Jahren zum Faustball gekommen, Tim sogar erst mit zwölf Jahren. Und er war gleich fasziniert von seinen neuen Möglichkeiten. Vor allem gefiel ihm, dass er schon bald längere Fahrten – etwa zur Deutschen Meisterschaft nach Stuttgart – unternehmen konnte. Da ist die Reise nach Chile natürlich ein Traum. „Wer weiß, ob ich jemals wieder so eine weite Reise mache“, sagt auch Jens. „Das ist da ja praktisch das Ende der Welt.“

Wenn da mal kein Heimweh aufkommt. Aber zur Not gibt es ja noch die Schwarzwälder Kirschtorte. Oder die Niedersachsen fahren einfach mal nach Hanover. Das liegt ein paar Kilometer südlich von Puerto Montt und dürfte wirklich so etwas wie das Ende der Welt sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.