• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Donnerschwee

Im alten Kino klingelt die Kasse

02.09.2017

Donnerschwee Bald wird die magische Hürde genommen sein. Da ist sich Michael Olsen sicher, der zusammen mit Dr. Nicola Haßold-Piezunka den Vorstand der Kulturgenossenschaft Globe bildet. Der Kontostand auf dem Treuhandkonto habe sich nämlich auf knapp 190 000 Euro € erhöht. „Wir knacken also alsbald die nächste magische Hürde von 200 000 Euro“, glaubt Olsen.

Wie berichtet, werden bis Ende des Jahre zunächst für den Ankauf des leerstehenden Globe-Kinos auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne 240 000 Euro benötigt und darüber hinaus noch 110 000 Euro für ein neues Dach. Deutlich mehr als eine Million Euro wird die Sanierung des Objekts kosten.

Viele Spender haben bereits mitgeholfen. Künftig kann ihnen die Kulturgenossenschaft für eingehende Spenden auch steuerabzugsfähige Quittungen ausstellen. Denn: „Wir sind jetzt mit Bestätigungsurkunde vom Finanzamt Oldenburg als Gemeinnützige Kulturgenossenschaft Globe-Oldenburg anerkannt“, teilte Michael Olsen mit. Harald Lesch vom Genossenschaftsverband Weser-Ems überreichte die Urkunde am Freitagnachmittag vor Ort.

Wer das ehemalige Militär-Filmtheater kennenlernen möchte, ist willkommen: Bis Ende September sind jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr die Türen für Besucher offen. Zugang ist über die Kranichstraße. Der Weg ist ausgeschildert. Außerdem beteiligt sich das Globe am Sonntag, 10. September, mit einem besonderen Programm am „Tag des offenen Denkmals“.


Mehr Infos unter   www.globe-oldenburg.de