• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Schüler schreiben für Durchblick: Reisebranche ist vorsichtig optimistisch

16.06.2021

Ahlhorn Die Urlaubssaison 2020 ist vorüber, doch wie wird die Saison 2021 aussehen? Kann ernsthaft damit gerechnet werden, dass Tourismus wieder halbwegs normal stattfinden kann oder müssen wir uns damit abfinden, dass auch dieses Jahr die Reisen reihenweise ins Wasser fallen könnten?

Impfungen verbreitet

2020 war definitiv ein besonderes Jahr, auch für den Tourismus. Doch 2021 kann es ganz anders aussehen. Mittlerweile gibt es verschiedene Vakzine, welche als Lösung zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie fungieren sollen. In Israel zeigt sich: die Impfungen wirken. Laut Medienberichten reduzieren die Impfungen nicht nur die Ausbreitung des Virus, sondern sie erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit für einen milden Verlauf, sollte es nach einer Impfung trotzdem zu einer Infektion kommen.

Lesen Sie auch:

Herbe Verluste im Corona-Jahr

Wenn sich nun weltweit ein verringertes Infektionsgeschehen abzeichnet, so wächst die Wahrscheinlichkeit auf einen normalen Sommerurlaub. Sogar Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich mit Blick auf die Urlaubssaison 2021 in Europa zuversichtlich.

Allerdings ist dennoch nicht damit zu rechnen, dass alles beim Alten sein wird. Noch sind wir nicht über dem Berg, noch ist die Pandemie nicht zu Ende, noch ist nichts wieder wie zuvor. Weiterhin werden Abstandsregelungen gelten und es wird auch weiterhin ein Tragen der Masken erforderlich sein. Zwar rät das Auswärtige Amt immer noch von nicht notwendigen touristischen Reisen ab, aber es kann unter anderem nach Mallorca geflogen werden, der Tourismus startet also wieder. Lediglich vor der Rückkehr muss vor Ort ein Coronatest durchgeführt werden.

Gute Prognosen

Es zeichnet sich also ab, dass die Urlaubssaison 2021 wahrscheinlich nicht so wird, wie vor der Pandemie im Jahr 2019. Der Tourismussektor wird wohl immerhin nicht noch einmal so leiden müssen, wie im vergangenen Jahr. Setzt sich der aktuelle Trend fort, so war das Jahr 2020 ein Ausnahmejahr und wird es hoffentlich auch bleiben.

Hinweis an die Leser

Seitdem dieser Artikel verfasst wurde, können sich die

Corona-Bestimmungen bereits

wieder geändert haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.