• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Internet: Das Hauptproblem des Breitbandausbaus

05.09.2020

Cloppenburg Die Geschwindigkeit des Internets der heutigen Zeit innerhalb des Landes betrifft ziemlich jeden Bewohner. Die Geschwindigkeit, welche bei der Nutzung des Internets in Deutschland erreicht wird, ist eine der schwächeren weltweit und kann bis heute nicht mit anderen Ländern mithalten. Wie sieht also die Zufriedenheit mit dem Internetzugang aus und warum kam es überhaupt dazu, dass Deutschland in der Kategorie Breitbandausbau trotz frühem Entwicklungsstart so weit hinten liegt?

In Vectoring investiert

Das Ersetzen alter Telefonleitungen hat 1981 mit Helmut Schmidts Plan zur Verlegung von Glasfasern innerhalb des Landes begonnen. Dieser ist jedoch durch die Investition in Kabelfernseher anhand seines Nachfolgers, Helmut Kohl, in Vergessenheit geraten. Für das Kabelfernsehen ist es nicht essenziell, Glasfasern zu nutzen, und Deutschland ist überwiegend mit Kupferleitungen ausgestattet. In den nachfolgenden Jahren investierten die Großanbieter, unter anderem die Telekom, nicht in den Ausbau von Glasfaserverlegung, sondern werteten die Kupferfasern mithilfe von Vectoring auf.

Vectoring ermöglicht es, die Leistung der Verteilerkästen an ihr Limit zu bringen, und verbessert die Internetgeschwindigkeit. Die Geschwindigkeiten von Download und Upload steigen hiermit um bis zu dreimal höher als ohne das Vectoring. Diese Erweiterung ist, Aussagen deutscher Politiker zufolge, die Sicherung für ein gutes Internet in Deutschland.

Plan nicht eingehalten

Außerdem veröffentlichte Angela Merkel 2009 einen Plan für den flächendeckenden Breitbandausbau. Dieser Plan wird Jahr für Jahr mit neuen Versprechungen für den Ausbau des Breitbandes als auch die Verlegung von Glasfasern erweitert.

Die Verfolgung der Ziele der digitalen Agenda befindet sich auf dem Stand von vor acht Jahren. Die Versprechen der Politiker sind nicht durchgesetzt worden und Deutschlands Internet bleibt im weltweiten Vergleich an unterer Stelle. Einige Landesteile müssen mit gar keiner oder nur sehr schwacher Internetleitung leben und nur ein Minimum Deutschlands hat schnelleres Internet durch Glasfaseranschlüsse zur Verfügung.

Sowohl das fehlende Interesse der Politik als auch das Ignorieren von Investitionen in den Breitbandausbau lässt Deutschland nun auf milliardenschweren Kosten zur Aufwertung des Internets sitzen. Diese ist in naher Zukunft als Ziel nicht durchsetzbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.