• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Schifffahrt vor neuen Herausforderungen

20.06.2018

Elsfleth Vor dem Hintergrund eines wachsenden globalen Schiffsverkehrs ergeben sich aus den steigenden Umweltansprüchen an die maritimen Unternehmen und den sich auch weiterhin verschärfenden Emissionsvorschriften neue Herausforderungen. Ein wichtiges Handlungsfeld bietet hier das sogenannte Green Shipping, das das Schiff mit innovativen Antriebstechnologien zu einer umweltfreundlichen Transportalternative entwickeln soll.

Schon aufgrund höherer regionaler Grenzwerte ist der Einsatz neuer Antriebstechnologien unumgänglich. Eine Alternative bietet der Schiffsantrieb mit dem Flüssiggas LNG (Liquified Natural Gas). Der Einsatz von LNG erfordert jedoch eine entsprechende Infrastruktur, beispielsweise im Rahmen der Betankung. Erhebliche Anforderungen in Bezug auf die Form und die Isolierung der Tanks sind zu erfüllen.

Alternativen geboten

Eine weitere Alternative bietet nach Auffassung von Dr. Susanne Neumann vom Green Shipping Kompetenzzentrum Niedersachsen in Elsfleth der Antrieb auf Basis von Methanol – hier bestehe ein erheblicher Forschungsbedarf. Daneben sind neue Antifouling-Strategien zu entwickeln, die dem Bewuchs von Schiffen durch Organismen, wie Muscheln oder Algen, auf biozidfreier Basis entgegenwirken können. Damit soll nicht nur die Verschleppung gebietsfremder Arten, sondern auch der Strömungswiderstand und somit der Brennstoffbedarf der Schiffe reduziert werden.

Vor dem Hintergrund der notwendigen Entwicklung zu sogenannten Green Ports kommt den Häfen in der Weser-Ems-Region eine Schlüsselrolle zu. Einerseits muss mit der Infrastrukturentwicklung und mit dem Ausbau der Hinterland-Anbindung der Häfen dem steigenden Transportvolumen Rechnung getragen, und andererseits eine umweltfreundliche Optimierung der Logistikketten erreicht werden. Zudem verlangt die Entwicklung der Offshore-Windindustrie nach einer Hafeninfrastruktur, die die Häfen als Produktions-, Montage-, und Servicestandorte für die Offshore-Windenergieanlagen rüstet.

Forschung wichtig

Zur Bewältigung der Herausforderungen sind Anstrengungen zur Erweiterung der maritimen Forschungsinfrastruktur von großer Bedeutung. Das an den Standorten Leer und Elsfleth geplante neue Green Shipping Kompetenzzentrum (GSK) bietet einen ersten Schritt zur Vernetzung und Weiterentwicklung vorhandener Kompetenzen. Ein weiterer Fokus ist auf die Sicherung des maritimen Fachkräftepotenzials zu lenken. Hier kommt nach Auffassung des „Strategierates Maritime Wirtschaft Weser-Ems“ der zeitnahen und bedarfsgerechten Umsetzung der Fachkräfte-Initiative für die maritime Wirtschaft in den Bereichen beruflicher und akademischer Ausbildung große Bedeutung zu.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.