• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Oldenburg will Vorreiter sein

02.02.2018

Oldenburg Fährt man durch Oldenburg, so fallen einem immer öfter die neuen Kennzeichen für Elektroautos auf. Doch was macht die neue Antriebskraft für die Oldenburger eigentlich so interessant?

Auffällig sind vor allem die neuen E-Ladestationen der EWE und der LzO, welche den Auftrieb der neuen Antriebsart in Oldenburg unterstützen. Entstehen konnten diese mit einem städtischen Zuschuss. Doch das lässt Oldenburg noch lange nicht den Titel als Vorreiter tragen. Dass jeder die E-Mobilität unterstützen und voran bringen kann, zeigt die „Initiative Zukunft“ von artec plus und dem Oldenburger Zahnarzt Dr. Ulrich Wick. Sie fördern die E-Mobilität aus eigenen Kräften und unter dem umweltfreundlichen Motto „Nur Engagement verändert“.

Ihre Publikation erreichte so viele Oldenburger, dass die Initiative ihre Förderungen für ein emissionsfreies Oldenburg zum 31. Dezember 2017 einstellen konnte. Sie verschwinden damit jedoch nicht komplett von der Bildfläche.

Doch nicht nur die Großunternehmen der Region haben sich mit der Umsetzung des neuen Antriebs auseinander gesetzt. Auch die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg hat sich dem Thema nicht abgewandt und unteranderem in einem Workshop untersucht, wie sinnvoll die neuen Autos wirklich sind.

Weitere Ideen der Stadt Oldenburg sind momentan in Planung. Errichtet werden soll unter anderem eine große Mobilstation, die mehrere Ladestationen für Pkw und einen E-Carsharing-Parkplatz beinhalten wird. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Oldenburg sollen Pedelecs zur dienstlichen Verfügung gestellt bekommen, um als Vorbild für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt die Luftverschmutzung gering zu halten.

Ein Beschluss der Bundesregierung spielt der Stadt Oldenburg sowie auch anderen Städten der E-Mobilitätsförderung in die Hände. Ein momentaner steuerfreier Zeitraum, der sich nach der Erstzulassung eines Autos richtet sowie viele Vergünstigungen und Sonderrechte. Aber auch das leichte Laden eines solchen Autos machen den Umstieg auf neue, moderne Treibstoffe interessant.

Ob Oldenburg nun ein Vorreiter für E-Mobilität ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aufgrund der vielen Förderungen und des Eigenengagements der Oldenburger Unternehmen und Initiativen lässt sich jedoch klar und deutlich festhalten, dass Oldenburg auf dem richtigen Weg zur sauberen Luft ist.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.