• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Partnerschaft: Von Südafrika nach Oldenburg

31.05.2018

Oldenburg /Eastern Cape Schon seit 20 Jahren besteht zwischen der südafrikanischen Provinz Eastern Cape und dem Land Niedersachsen eine Partnerschaft. Zu der Provinz gehören auch die beiden Städte East London und Buffalo City Metropolitan Municipality.

Die Region am indischen Ozean ist wirtschaftlich überwiegend von der Automobilindustrie, Textil-Industrie, Agrarwirtschaft (Obst- und Gemüseanbau) und Logistik geprägt. Die Kooperationen hingegen spezialisieren sich auf die Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Bildung und Tourismus sowie auf erneuerbare Energien und Klimaschutz.

Auf eine Partnerschaft zwischen der Stadt Oldenburg und der südafrikanischen Metropole East London wird dabei schon seit Längerem hingearbeitet. Oldenburg verfolge dabei das Ziel, neue Business-Kontakte herzustellen und entsprechende Investitionen zu fördern, erklärt der ehemalige Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner. Im Fokus solle dennoch ein Wissenstransfer stehen.

In einer Welt, die von der Globalisierung bestimmt ist, sind internationale Vernetzungen und gegenseitige Unterstützung ein wichtiger Bestandteil für eine Stadt, die von solch einem Wissenstransfer stark profitieren kann.

Am Beispiel der Klimapartnerschaft zwischen Oldenburg und Buffalo City Metro­politan Municipality werden bereits erste Ergebnisse und Fortschritte im Bereich der erneuerbaren Energien deutlich. Vor Ort soll zukünftig der Fokus auf das Thema Wassermanagement und Umweltbildung gelegt werden.

Die Oldenburger wurden nicht erst am „Wirtschaftstag Oldenburg-Südafrika“ (18. September 2012) auf die Partnerschaft aufmerksam gemacht. Seit Anfang 2011 ist die Region Eastern Cape Gesprächsthema in Oldenburg und so engagieren sich zum Beispiel Schülerinnen und Schüler der IGS Helene-Lange-Schule gemeinsam mit einer südafrikanischen Projektgruppe an der Entwicklung von Solarlampen. Aber auch der Oldenburger Grünkohl gilt als neuer Exportschlager. Eine Jugendliche aus dem Oldenburger Land, Teilnehmerin des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ der Bundesregierung, trifft in East London zudem auf Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Die Aussichten für die Partnerschaft zwischen Oldenburg und Eastern Cape sind äußerst vielversprechend. Bei gegenseitigen Besuchen haben die Delegationen bereits viele gemeinsame Themenbereiche herausgearbeitet. Weshalb die beidseitig erwünschte Zusammenarbeit, auch mit dem Land Niedersachsen, weiterhin bestehen bleibt und vor allem intensiviert wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.