• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Unfall Bei Groß Ippener
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt

NWZonline.de Region

Meyer-Werft wichtiger regionaler Arbeitgeber

17.04.2018

Papenburg Wer an die Meyer Werft denkt, dem kommen sofort die Kreuzfahrtschiffe in den Sinn. Jeder kennt die Ozeanriesen, die als schwimmende Städte mit viel Urlaubsflair bekannt sind.

Das Unternehmen baut Schiffe, aber nicht nur das. Für die Menschen rund um Papenburg ist die Werft von existenzieller Bedeutung. Die Region profitiert in erster Linie von der Meyer Werft als Arbeitgeber. Das Unternehmen hat rund 3170 direkte Angestellte, davon stammen 94 Prozent aus der Region. Aber nicht nur Menschen aus dem Nordwesten haben einen durch die Werft gesicherten Job, Verbindungen und deren Einflüsse reichen durch ganz Deutschland.

Bei den Zulieferbetrieben des Unternehmens arbeiten circa 7600 Mitarbeiter, deren Stellen auch von der Meyer Werft abhängig sind, sowie die Arbeitsplätze der Betriebe, die die Vorleistungen der Zulieferbetriebe ausführen. Außerdem werden mithilfe der Werft Touristen angelockt, die die Fremdinfrastruktur benutzen und dadurch weitere Arbeitsplätze sichern. So kommt es schlussendlich auf eine Gesamtzahl von rund 21 000 Vollzeitarbeitsstellen in Deutschland. Insgesamt sind davon 32 Prozent aus der direkten Region der Werft, 17 Prozent aus Niedersachsen und 51 Prozent aus den übrigen deutschen Bundesländern betroffen. Das zeigt, dass die Meyer Werft einen wichtigen Beschäftigungsfaktor über den Nordwesten hinaus darstellt.

Weitere Nachrichten:

Meyer-Werft

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.