• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Das steckt hinter Outsourcing

21.06.2018

Varel Ohne Outsourcing wären viele Unternehmen nicht mehr wettbewerbsfähig. Aber was steckt eigentlich überhaupt hinter Outsourcing? Einfach gesagt bedeutet dieser Vorgang, dass Anbieter Leistungen von anderen Anbietern beziehen. In so gut wie allen Unternehmen gibt es bestimmte Leistungen, die das Unternehmen nicht übernehmen kann oder nicht will, weil es entweder nicht genug Wissen über die Tätigkeit hat oder es zu teuer ist, die Leistung selbst zu übernehmen. Hier kommt dann das Outsourcing ins Spiel. Angenommen Unternehmen A will eine Internetseite erstellen, hat aber nicht das nötige Wissen um diese zu betreiben und will auch nicht extra Informatiker einstellen – das wäre auf Dauer zu teuer. Deswegen fragt Unternehmen A bei Unternehmen B, das sich mit dem Erstellen und Betreiben von Internetseiten auskennt, ob es eine Internetseite erstellen kann, die genau das kann, was Unternehmen A will. Am Ende hat Unternehmen A die Internetseite, die es wollte und musste weniger dafür bezahlen, als wenn dies selbst hätte in Angriff genommen werden müssen. Unternehmen B, das diesen Service auch für andere Firmen anbietet, hat so einen neuen Kunden.

Wie wirkt sich dieser Prozess auf die Kunden aus? Im Grunde ist es gut für die Verbraucher, denn dadurch, dass Unternehmen A weniger Ausgaben hat, kann es das Endprodukt günstiger verkaufen. Problematisch wird es dann, wenn ein bestehender Unternehmenszweig an ein anderes Unternehmen abgegeben wird oder verlegt wird. Denn das wiederum bedeutet Jobverlust für die Mitarbeiter.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.