• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Wiesenhof unterstützt Entwicklung

06.04.2018

Visbek Der unter dem Namen Wiesenhof bekannte deutsche Geflügelfleisch-Marktführer PHW stieg Anfang des Jahres in die Entwicklung von künstlich hergestelltem Fleisch ein. An dem israelischen Jungunternehmen Supermeat habe sein Unternehmen eine Minderheitsbeteiligung erworben, sagte Vorstandschef Peter Wesjohann. „Wir sehen unsere Beteiligung als strategische Partnerschaft.“ Wie hoch die PHW-Beteiligung an Supermeat ist, sagte er nicht.

Das In-Vitro-Fleisch wird erzeugt, indem tierische Muskelzellen im Labor wachsen. Derzeit wird vor allem in den USA und den Niederlanden an der Technik geforscht. PHW setze künftig auf pflanzliche, tierische und im Labor erzeugte Eiweiß-Lebensmittel. „Die Konsumentenstruktur ist so heterogen, dass es für alle Varianten der Eiweißversorgung Liebhaber geben wird.“ Darauf wolle sich das Unternehmen einstellen, ohnejetzt schon zu wissen, wie sich der Markt in Zukunft genau entwickelt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.