• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Wie Innenstadt-Verkäufer Kunden locken

28.07.2016

Oldenburg Das Kaufverhalten der Verbraucher hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Vor ein paar Jahren mussten sich die Konsumenten entscheiden, in welchen stationären Fachhandel sie gehen, um ihr gewünschtes Produkt zu kaufen. Heute hat der Verbraucher zusätzlich die Möglichkeit, sich jedes Produkt online anzusehen und auch dort zu erwerben. Immer mehr Verbraucher kaufen dadurch ihre Produkte im Onlinehandel. Der Onlinehandel hat natürlich für den Verbraucher viele Vorteile. Zuhause kann er sich die Produkte ansehen, Preise vergleichen und die Produkte dann direkt nach Hause bestellen.

Darüber hinaus gibt es seit einigen Jahren ein neues Phänomen, genannt wird es „Showrooming“. Der Kunde kommt in ein Geschäft, lässt sich ausgiebig beraten, nimmt die Waren in die Hand und probiert sie gegebenenfalls aus. Anschließend erwirbt er die entsprechende Ware im Internet. Laut einer Studie der Düsseldorfer Beratung haben sich 81 Prozent der Befragten schon einmal im örtlichen Geschäft entschieden die Ware online zu kaufen.

Eine mögliche Hilfe für die Geschäfte könnten Plattformen wie „Simply Local“ (heute: „Locafox“ )sein. Solche Plattformen verknüpfen den Onlinehandel mit dem Fachhandel. Dort wird das Angebot der regionalen Fachgeschäfte online abgebildet. Der Verbraucher kann online recherchieren, ob sein Wunschprodukt in der Umgebung verfügbar ist, es reservieren und dann direkt im Laden kaufen. Das Ziel ist, die lokalen Fachgeschäfte zu stärken. So sind seit dem Jahr 2014 auch viele Geschäfte der Stadt Oldenburg bei „Simply Local“ (heute „Locafox“) vertreten.

Ein weiteres Unterstützungssystem ist das City Management Oldenburg (CMO). Das CMO hat sich ebenfalls zum Ziel gesetzt, Oldenburg als Einkaufsstadt zu unterstützen und zu erhalten. Mit Veranstaltungen und Aktionen sollen Verbraucher in die Innenstadt gelockt werden. Kommen mehr Besucher in die Innenstadt, so werden auch mehr potenzielle Kunden in die Läden kommen.

Verschiedene Unterstützungssysteme können also dazu beitragen, den stationären Fachhandel in Oldenburg zu erhalten.

Weitere Nachrichten:

City Management Oldenburg | CMO

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.