• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Edewecht

Wie wollen wir künftig leben?

03.02.2020

Edewecht Die CDU im Ammerland lädt für Donnerstag, 13. Februar, zu einer Diskussionsrunde ein. Thema des Abends: „Wie möchten wir künftig wohnen und leben im Ammerland?“ Die Veranstaltung findet von 18.30 bis 21 Uhr im Seniorenwohn- und Pflegezentrum, Grubenhof 18, statt. Mit dabei sind Michael Herrmann, Vorsitzender CDU Edewecht, und CDU-Kreisvorsitzender Jens Nacke sowie SPE-Geschäftsführer Thorsten Meilahn. Außerdem sprechen Volker Meyer (MdL), sozialpolitischer Sprecher der CDU Niedersachsen, Anja Kleinschmidt und Melanie Hauber vom Seniorenstützpunkt, Pflegeberaterin Ina Hensiek, Janine Devers (Projektgruppe Selbstgestaltetes Alter), Carsten Eikers, (Gemeinde Wiefelstede) Gotthard Schönbrunn (Kreisseniorenbeirat Ammerland) sowie Andrea Beerli (Niedersachsenbüro „Neue Wohnformen und Nachbarschaften).

Der Eintritt ist frei, es gibt gratis Kaltgetränke und einen kleinen Imbiss. Anmeldungen bis zum 6. Februar beim CDU-Kreisverband Ammerland gf@cdu-ammerland.de, oder unter Telefon   0 44  03/9 3 7 5 0.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.