• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Edewecht

Arntefier Ii: Zu laut: Regen unterbricht Theaterpremiere im Zelt

11.09.2017

Westerscheps Der teils kräftige Regen zwang am Freitagabend die plattdeutsche Theatergruppe des Heimatvereins „Vergnögde Goodheit“ Westerscheps bei ihrer Premierenaufführung nur zu einer Unterbrechung. Im Festzelt wurde es durch den Regen einmal so laut, dass nicht nur die Darsteller ihr eigenes Wort nicht mehr verstanden, auch die Zuhörer waren vom Text abgeschnitten.

Die vielen Gäste im gut gefüllten Festzelt an der Moorstraße in Westerscheps nahmen diese Unterbrechung mit Humor und beklatschten die Spontaneität der Theatergruppe. Aber nicht nur hier erhielt das Ensemble viel Applaus. Mit dem Dreiakter „Familienbande“ von Claus Woberg, inszeniert unter der Leitung von Gunda Deeken, erlebten die Besucher die richtige Einstimmung auf das insgesamt dreitägige Erntedankfest in Westerscheps.

Zum Inhalt: Die kriminelle Familie Hoppedanz vom Opa (gespielt von Thomas Hollje) über Tochter Lore (Gunda Deeken) mit ihrem Mann Otto (Jürgen Eilers) bis zum Enkelkind Hildegunde (Tanja Röben) stiehlt und betrügt, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Problematisch wird die Situation, als Tochter Lore und Hildegunde herausfinden, dass ihr Opa eine Kontaktanzeige aufgegeben hat, um vielleicht noch einmal zu heiraten? Ein Auto als Gewinn eines Preisausschreibens, an dem sich die bereits verstorbene Oma Hoppedanz beteiligt hatte, bedeutet weitere Unruhe, will die Familie das Auto doch unbedingt haben. Dazu sorgen Wigbert (Jürgen Röben), der Verehrer von Hildegunde, aber auch Grete Moor (Margret Stockmann), Monika Lübbers (Marion Fleßner) und Eva Müller (Bianca Raschke) für weitere Unruhe. Der Dorfpolizist (Dirk Gnieser) hat jede Menge Arbeit zu bewältigen.

Arbeit hatten auch die Souffleusen Margret Stockmann und Elke Gerdes, den so manches Mal lenkte der Regen die Akteure auf der Bühne, die von Herbert Bunjes, Ecki Grabowski, Axel Mienert und weiteren Helfern gestaltet wurde, doch ab. Viel Arbeit hatten auch Lilia Wilms und Rainer Bittner, die für Maske und Frisur zuständig waren.

Die Premiere war ein Vorgeschmack auf die Theatersaison der Truppe. Weitere Aufführungen sind im Oktober zu sehen, dann im Saal auf dem Wurnbarg in Wittenberge. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.