• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Eishockey

Fünf Deutsche träumen vom großen Titel

13.04.2016

Boston Träume reifen, Bärte sprießen, und die Sehnsucht nach „Lord Stanley“ ist größer denn je. In der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL beginnt mit dem Playoff-Start an diesem Mittwoch „die schönste Zeit des Jahres“, betont Christian Ehrhoff.

„Jetzt fängt für den richtigen Eishockeyspieler das Leben an. Es geht um alles, jeder will halt seine Hand an diesen Stanley Cup kriegen“, sagt der Verteidiger von Meister Chicago Blackhawks. Ehrhoff ist einer von fünf Deutschen in der K.o.-Runde. Der 33-Jährige zählt mit Chicago ebenso zum Favoritenkreis wie Tom Kühnhackl mit den Pittsburgh Penguins, Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) und Ersatztorwart Philipp Grubauer (Washington Capitals). Den New York Islanders mit Schlussmann Thomas Greiss wird nicht viel zugetraut.

Doch Playoff-Prognosen haben eine ähnliche Wertigkeit wie die Nachhaltigkeit der Ergebnisse der 1230 Partien in der Punkterunde – die interessieren ab sofort nicht mehr. Für den Titel kommen mindestens acht Mannschaften in Frage. Zwar waren die Capitals bestes Vorrundenteam, Allerdings holte seit der Saison 2005/06 der Gewinner der „Presidents-Trophy“ nur zweimal den Stanley Cup. „Für die Playoffs bedeutet dieser Titel somit nichts. Außer, dass du für den Fall der Fälle im Finale Heimrecht hast. Aber da muss man erstmal hinkommen“, sagt Ehrhoff.

Der Verteidiger weiß, wovon er spricht. 2009 war Ehrhoff mit San Jose das beste Team der Vorrunde, scheiterte dennoch in der ersten K.o-Runde an Anaheim. 2011 reichte es mit den Vancouver Canucks für das Finale – dort gab es aber eine 0:4-Niederlage im siebten Spiel gegen die Boston Bruins mit Landsmann Dennis Seidenberg.

Während Ehrhoff und Holzer jedoch häufig nicht erste Wahl sind, braucht sich Kühnhackl über Einsatzzeiten keine Gedanken zu machen. Der Sohn von Eishockey-Legende Erich Kühnhackl (65) ist in der dritten Sturmreihe der Penguins gesetzt. Obwohl er erst Anfang des Jahres in die NHL kam, etablierte er sich im Team um Superstar Sidney Crosby und steht nun gegen die New York Rangers vor seinem Playoff-Debüt.

Vater Erich hat bereits die Flüge gebucht, um den Junior anzufeuern. „Es ist abgefahren, wie ein wahr gewordener Traum“, schwärmt Tom (24).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.