• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Eishockey

Eishockey-Team freut sich auf Härtetest gegen USA

07.05.2019

Mannheim Der neue Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm kann das „Highlight“ vor seinem WM-Debüt gar nicht erwarten. „Dieser Tag ist einer von denen, auf die ich gewartet habe, seitdem ich beim DEB bin“, sagte der Nachfolger von Marco Sturm vor der Generalprobe gegen das mit NHL-Stars gespickte Team der USA an diesem Dienstag (19 Uhr/Sport1) in Mannheim. Der 40-jährige Finne musste aber durch die verletzungsbedingte WM-Absage von Keeper Thomas Greiss von den New York Islanders am Montag einen Rückschlag verkraften.

Für das verjüngte Team des Olympia-Zweiten wird das Spiel gegen die USA vor allem eins – ein Vorgeschmack auf die vielleicht beste WM seit langem. „Das gibt die Richtung für die Qualität beim Turnier vor“, sagte der Päsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Franz Reindl. „Das wird eine Super-WM. Was die Top-Nationen aufrufen, ist gewaltig.“

Durch das unerwartet frühe Saison-Aus mehrerer NHL-Top-Teams haben die großen Nationen bei der Weltmeisterschaft von diesem Freitag an in der Slowakei fast alle ihrer größten Stars dabei. „Es werden einige Hochkaräter da sein“, sagte Abwehrspieler Moritz Müller am Montag.

Gerade die USA sind in diesem Jahr besonders gut besetzt und gehören zu den Mitfavoriten. „Die haben auf jeden Fall viel Firepower, das ist eine andere Hausnummer“, sagte NHL-Verteidiger Korbinian Holzer von den Anaheim Ducks und Kanes Team-Kamerad Dominik Kahun meinte: „Es erwartet uns ein Weltklasse-Gegner. Das wird eine gute Vorbereitung für uns.“

Der zweimalige Weltmeister ist auch am 19. Mai deutscher Vorrundengegner. Deutsches Ziel ist das Viertelfinale und die wahrscheinliche direkte Qualifikation für Olympia 2022. „Es sollte immer unser Ziel sein, unter die Top Acht zu kommem“, sagte Kahun.

Mut macht der vielversprechende Kader, auch wenn Torhüter Greiss angeschlagen absagte und die Teilnahme von Stürmer Tom Kühnhackl (ebenfalls New York) unwahrscheinlich ist. Trotz des Umbruchs nach Olympia soll eine Überraschung gelingen. Nicht zuletzt wegen Leon Draisaitl. „Wir haben sehr viel Talent. Wenn wir unser Spiel durchziehen, wird etwas Gutes dabei rauskommen“, unkte der Weltklasse-Stürmer aus Edmonton. Hinzu kommen vielversprechende Spieler wie Moritz Seider (18) oder Lean Bergmann (20), die wie auch Marcus Eisenschmid (24) bald in der nordamerikanischen Profiliga spielen könnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.