• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Elsfleth

Finanzen: Tennet sorgt für gute Stimmung

20.02.2020

Elsfleth Der erste Haushaltsentwurf der Stadt Elsfleth für 2020 wies noch einen Fehlbetrag von rund 55 000 Euro aus. Nach der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses am Dienstagabend im Elsflether Heye-Saal herrschte jedoch Erleichterung. Der Haushalt sei ausgeglichen. „Wir benötigen kein Haushaltsicherungskonzept“, freute sich Bürgermeisterin Brigitte Fuchs. Es gebe auch keine Neuverschuldung.

1328 Euro beträgt jetzt der Überschuss für das Haushaltsjahr 2020. Das teilte die Kämmerin Julia Bernhardt mit. Die Planzahlen für die kommenden Jahre stimmen die Kämmerin ebenfalls optimistisch: Für 2021 wird ein Überschuss von rund 20 000 Euro erwartet, rund 200 000 Euro sind es im Jahr 2022 und noch einmal 60 000 Euro mehr im darauffolgenden Jahr.

115500 Euro trugen zu dem ausgeglichenen Haushalt bei. Das Geld stammt von Tennet und ist eine Ausgleichszahlung für die Errichtung der Schaltanlage Elsfleth/West. Damit konnte die vorherige Lücke im Ergebnishaushalt geschlossen werden. Die Einnahmen der Stadt Elsfleth für 2020 sind von der Kämmerin auf rund 14,313 Millionen Euro bei Ausgaben in Höhe von etwa 14,427 Millionen Euro kalkuliert worden – ein Defizit von exakt 114 172 Euro war zu erwarten gewesen.

22000 Euro für eine neue Rathaus-Schließanlage sind nun im Haushaltsplanentwurf vorgesehen. Sowohl für das Rathaus als auch für die Heye-Stiftung sei eine neue Schließanlage erforderlich, sagte Klaus Bollingerfähr (Bauamt). Der neue, einheitliche „Schlüsselsatz“ sei ein Chip-System, das sich programmieren lasse. Die Kosten der Schließanlage beliefen sich für das Rathaus auf 22 000 Euro und für die Heye-Stiftung auf zusätzliche 17 000 Euro. Es wurde entschieden, die Heye-Stiftung erst im nächsten Jahr umzurüsten.

25000 Euro ist ein Betrag, der in diesem Jahr eingespart wird. Das Geld war im ersten Entwurf für die Erneuerung der Wand- und Bodenfliesen im Bereich des Lehrschwimmbeckens im Wurpland-Bad eingeplant worden. „Das ist eine kosmetische Verbesserung“, sagte Bauamtsleiter Hartmut Doyen und begründete so die Einsparmaßnahme.

3500 Euro sind hingegen bewilligt worden für die Turnhalle an der Alten Straße. Mit dem Geld soll der Prallschutz an den Stirnwänden erneuert werden. Das sei notwendig, so die einhellige Meinung.

1000 Euro wurden noch in den Haushaltsentwurf gestellt. Beim Touristik-Büro an der Elsflether Kaje soll eine E-Bike-Ladestation eingerichtet werden.

14400 Euro sind für Flucht- und Rettungspläne vorgesehen. Klaus Bollingerfähr betonte in der Sitzung des Finanzausschusses, dass die Stadt dazu verpflichtet sei. Mit neuen Plänen müssten die Grundschulen Elsfleth, Lienen und Moorriem, die Turnhallen Alte Straße und Eckfleth, das Hallenbad, die Stadthalle sowie das Rathaus bestückt werden.

Ulrich Schlüter Elsfleth / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2320
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.