• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Elsfleth

Hafenromantik in La Rochelle

10.08.2017

Elsfleth /La Rochelle /Montreal Delfine sind in der Bugwelle der Avontuur im Moment die ständigen Begleiter der Besatzung. Der Frachtsegler ist auf dem Weg ins kanadische Montreal: Rund 95 Tage wird das Schiff unterwegs sein. 9450 Seemeilen wollen zurückgelegt werden. „Und das bei günstigen Wetterverhältnissen“, heißt es in einer Mitteilung von Brit Bentzen vom Transportunternehmen Timbercoast.

Der Gaffelschoner mit Heimathafen Elsfleth hatte sich am 17. Juli von Brake aus auf seine lange Reise begeben: voll beladen mit nachhaltig hergestellten Waren. Denn um die ökologische Nachhaltigkeit dreht sich alles bei Timbercoast. Und so wurde die Fracht der Avontuur nach dem Einlaufen in der französischen Hafenstadt La Rochelle auch mit elektrischen Zügen und Lastwagen weitertransportiert.

Im Hafen von La Rochelle festzumachen, war für die Besatzung der Avontuur ein knappes Unterfangen: Die Passerelle du Bassin des Chalutiers – eine Brücke, die passiert werden musste – ist schmal und für ein so großes Schiff eine Herausforderung. Immerhin bringt es die Avontuur auf 44 Meter Länge und sechs Meter Breite. „Am Pier wurde die Crew herzlich von vielen Einwohnern, Touristen und unserem Partner Port Franc Logistics empfangen“, berichtet Brit Bentzen. Beim Open Ship hätten viele Interessierte die Gelegenheit genutzt, sich den Frachtsegler anzuschauen.

Die Crew hingegen freute sich über ein kühles Bier: Schwer verdient „nach dem ständigen Kampf gegen den Wind“, so Bentzen: „Die Erleichterung war allen anzumerken.“

Ein Ausflug in die Altstadt von La Rochelle gehörte für die Besatzung nach den anstrengenden Tagen auf See dazu – wenn die Freizeit auch knapp bemessen war.

Die Avontuur wurde nämlich direkt wieder beladen: Diesmal mit nachhaltiger Designer-Mode, edlem Champagner und beispielsweise Kostümen für den Cirque du Soleil. „Diese Waren wurden wieder mit elektrischen Zügen und Lastwagen zum Hafen gebracht und mit elektrischen Kränen oder menschlicher Arbeitskraft verladen“, so Brit Bentzen. „Unsere Mission ist es, sich für soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Schifffahrtsindustrie einzusetzen und ein Antrieb für Veränderungen zu sein.“

Die Avontuur segelt über die Kanareninsel La Palma nach Quebec City und Montreal in Kanada. Auf dem Rückweg geht es über Horta auf den Azoren nach Europa.

Von La Palma nach Montreal gibt es noch einen freien Platz an Bord – wer Lust hat, meldet sich unter info@timbercoast.com.

Anja Biewald
Berne/Lemwerder
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2321

Weitere Nachrichten:

Cirque du Soleil

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.