• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Elsfleth

Plastikmüll gelangt aus dem Alltag ins Meer

01.09.2018

Elsfleth Jahr für Jahr wird weltweit mehr und mehr Plastik produziert. Dies bringt große Gefahren für die Umwelt mit sich, da der Plastikmüll oft über Umwege ins Meer gelangt. Beim Landfrauenverein Elsfleth wird Privat-Dozent Dr. Holger Freund von der Universität in Oldenburg am Mittwoch, 19. September, um 19.30 Uhr einen Vortrag im Gemeindehaus in Elsfleth halten zum Thema: „Makroplastik – Plastikmüll im Meer“.

Sei es durch Tourismus, Fischerei, Schifffahrt oder durch Abfall von ansässigen Industrien, die den Müll über die Gewässer entsorgen. Dieser Plastikmüll befindet sich dann letztendlich am Strand, an der Meeresoberfläche sowie am Meeresboden. Somit verunreinigen enorme Mengen Plastik Küsten und Meere weltweit und stellen allgemein für die Tierwelt und auch für den Menschen eine enorme Gefahr dar.

Anmeldungen zu diesem informativen Vortrag sind bis zum 12. September an Angelika Kuttkat (Telefon  04404/2418) oder Brigitte Rothkegel (Telefon  0152/56878448) zu richten. Gäste sind bei den Elsflether Landfrauen wie immer herzlich willkommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.