• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Elsfleth

Wohltätigkeit: Sie lassen Wünsche wahr werden

08.02.2020

Elsfleth Pflücke eine Karte vom Wunschbaum: Wer in der Vorweihnachtszeit 2019 dieser Ermunterung nachkam, konnte sich sicher sein, dass damit auch im achten Jahr der Weihnachtsaktion „Leuchtende Kinderaugen“ vielen Elsflether Kindern ein Strahlen ins Gesicht gezaubert worden ist. Das Organisationsteam und deren Helfer und Unterstützer zogen im Restaurant „Panorama“ Bilanz – alle waren sich einig, die Benefizaktion auch künftig fortzusetzen.

Insgesamt 208 Wunschkarten an Kinder bedürftiger Familien hatte das Team mit Unterstützung der Mitarbeiter der Stadt versandt. 141 Karten kamen ausgefüllt mit den Wünschen der Mädchen und Jungen (im Alter von drei bis zwölf Jahren) zurück.

An allen teilnehmenden Wunschbaumstandorten hatten dann die Elsflether Gelegenheit, eine Karte vom Baum zu „pflücken“, das gewünschte Geschenk (im Wert bis zu 20 Euro) einzukaufen, es zu verpacken und zur Ausgabe abzugeben. „Was uns besonders gefreut hat: Die Geschenke waren mit ganz viel Liebe, mit Schleifen und kleinen, weihnachtlichen Accessoires verziert worden“, führte Maraike Kölpin vom Organisationsteam aus. Für Kinder, deren Wunschkarten nicht abgenommen wurden, hatten die Organisatoren die Wunschobjekte besorgt, so dass kein Kind leer ausging. „Schon lange vor Beginn der Aktion, haben unsere Kunden gefragt, wann die Wunschkarten wieder am Baum hängen“, berichtete Wilfried Clausen (Mode W).

Egal ob es sich bei den Wünschen um Kleidung aller Art, Bettwäsche oder Spielzeug handelte, die meisten Wünsche seien erfüllbar gewesen, sagte Waltraud Ralle Klein (FuKS-Büro).

Zur Bescherung in festlicher Atmosphäre kamen die Kinder mit ihren Eltern am 3. Adventssonntag – wie gewohnt, hatte Peter von Freeden seine Räumlichkeiten im früheren Textilhaus an der Steinstraße geöffnet. Auch Zeina Issa war als Dolmetscherin, wenn es nötig war, zur Stelle. Für alle administrativen Arbeiten hatte sich Joshua Dammann (19) zur Verfügung gestellt. „Es ist in jedem Jahr immer wieder bewegend, wenn man sieht, mit welch gespannten Mienen die Kinder die Geschenkausgabe betreten“, freute sich Diedrich Möhring, „wenn sie dann ihr Geschenk in den Händen halten, dann leuchten die Kinderaugen!“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.