NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Elsfleth

Brauchtum: Gesellenpfeife hat auf der Werft lange Tradition

02.09.2016

Elsfleth Seit 100 Jahren besteht die Elsflether Werft. In einem so traditionsreichen Unternehmen werden diese Traditionen entsprechend hochgehalten. Das gemeinsame Rauchen der Gesellenpfeifen ist eine solche, seit langem bestehende Tradition auf der Elsflether Werft.

In dieser Woche wurde sie wieder einmal gepflegt, denn Weftchef Klaus Wiechmann hatte gemeinsam mit dem Ausbilder Ralf Ripken und dem Betriebsrat Ralf Templin gleich drei Jahrgänge der Gesellen zum Rauchen der Gesellenpfeifen eingeladen.

Dieser traditionellen Einladung folgten die Gesellen aus den Jahrgängen 2014 bis 2016: es kamen die Industriekaufleute Marcel Riese, Kim Abeler und Sara Dewehus, die drei Konstruktionsmechaniker Rene Gloystein, Marten Dettmer und Lukas Deller, die drei Industriemechaniker Kevin Ahlers, Philipp Pabel und Matthis Wiemer zum gemeinsamen „schmöken“ und „klönen“ zusammen.

In einer kleinen Feierstunde ließen die Gesellen die vergangenen Lehrjahre noch einmal Revue passieren. „Zu meiner Freude konnten wir alle Gesellen übernehmen“, freute sich mit den jungen Kollgen auch der Chef der Elsflether Werft, Klaus Wiechmann, besonders.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.