• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May
+++ Eilmeldung +++

Brexit-Chaos Im Liveblog
Mehrere Minister treten zurück – Erklärung von Theresa May

NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Emstek

Altenoyther katapultieren sich aus der Formkrise

27.08.2018

Höltinghausen Der Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe hat sich am Wochenende aus der Formkrise katapultiert. Die Hohefelder feierten beim SV Höltinghausen einen 7:0 (3:0)-Erfolg. Bei den Gästen stand Damian Cuper in der Startelf, der einige Tage vor dem Spiel noch über Probleme im Knie geklagt hatte.

Die Begegnung war keine vier Minuten alt, als Gäste-Spielertrainer Christian Hillje zum Freistoß antrat. Im gleichen Augenblick betätigte sich der verletzt zuschauende Altenoyther Spieler Bernd Banemann als „Orakel von Hohefeld“. „Fertigmachen zum Jubeln“, sagte Banemann, und Sekunden später schlug Hilljes Freistoß, der abgefälscht wurde, im SVH-Kasten ein.

Die Vorhersehung Banemanns sorgte für Verwunderung in den Reihen der Altenoyther Zuschauer, die um ihn herumstanden. Doch Banemann, der aufgrund von Problemen an der Patellasehne nicht spielen konnte, quittierte dies mit einem breiten Grinsen.

In der Folgezeit entwickelte sich eine hektische erste Halbzeit, in der es beiden Teams nicht so richtig gelang, Ruhe in ihr Spiel zu bekommen. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Patryk Cuper vergab für die Gäste (13.), bei den Hausherren zielten Martin Habben (17.) und Florian Sieverding (20. Pfostenschuss, 22.) nicht genau genug.

In der 35. Minute mussten die Höltinghauser das erste Mal wechseln. Linus Backhaus schied verletzt aus, dafür kam Patrick Peci rein. Zwei Minuten zuvor war den Altenoythern das 2:0 geglückt. Nach einer Kopfballabwehr von Johannes Kalvelage, schnappte sich Jonas Eilers den Ball und jagte diesen aus der Drehung ins Tor. 60 Sekunden später erhöhte Patryk Cuper auf 3:0.

Vielleicht wäre für die Hausherren noch etwas möglich gewesen, wenn Martin Habben in der 54. Minute nicht an Altenoythes Torhüter Joscha Wittstruck gescheitert wäre. Doch im Gegenzug traf Hillje für die Gäste (55.) und zog damit zugleich den Stecker bei Höltinghausen. Patryk Cuper (62.), Sascha Müller (81.) und Jonas Eilers (85.) legten nach.

Nach Spielende atmete Hillje erleichtert auf: „Wir mussten gewinnen und haben das Ding seriös zu Ende gespielt.“ Jedoch sei der SVH in der ersten Halbzeit dem Ausgleich lange Zeit näher gewesen als sein Team dem zweiten Treffer, so Hillje. Lange Gesichter indes beim SV Höltinghausen. „Wir sind enttäuscht. Altenoythe hat unsere Fehler knallhart bestraft“, sagte Trainer Mathias Wendeln.

Tore: 0:1 Hillje (4.), 0:2 Eilers (22.), 0:3 Patryk Cuper (36.), 0:4 Hillje (55.), 0:5 Patryk Cuper (62.), 0:6 Müller (81.), 0:7 Eilers (85.).

SV Höltinghausen: Thole - Kustura (65. Wilken), Johannes Kalvelage, Justus Kalvelage, Dinklage, Koopmann, Linus Backhaus (35. Peci), Rasmus Backhaus, Florian Sieverding, Habben, Abraham.

SV Altenoythe: Wittstruck - Müller, Blancke (65. Marc Brünemeyer), Damian Cuper (65. Andre Brünemeyer), Langen, Lars Menke (63. Philipp Menke), Hillje, Stefan Brünemeyer, Patryk Cuper, Eilers, Nirwing. Sr.: Töpfel (Lohne).

Weitere Nachrichten:

Fußball-Bezirksliga | SV Höltinghausen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.