• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Emstek

Höltinghausen gibt 3:0 aus der Hand

17.09.2018

Höltinghausen /Garrel Bei einem Remis wie dem 3:3 (2:0) des Fußball-Bezirksligisten SV Höltinghausen gegen den BV Garrel stellt sich die Frage nach dem halbvollen oder halbleeren Glas. Für die Gastgeber war es halbleer, denn sie führten bis zur 70. Minute 3:0, kassierten das 3:3 in der Nachspielzeit durch ein unglückliches Eigentor.

Für den BV Garrel – die mit dem halbvollen Glas – ist es nach dem Trainerwechsel das zweite Remis in Folge und sicher ein wertvolles für die Moral. Höltinghausen begann selbstbewusst und stark, woran das frühe 1:0 seinen Anteil besaß. Sascha Abraham erkämpfte sich auf der linken Seite den Ball, spielte flach in den Strafraum, wo Martin Habben aus elf Metern unhaltbar abzog. In der 28. Minuten war das Strickmuster zum 2:0 noch einfacher. Weiter Abschlag von Torwart Michael Laing, im Mittelfeld wird der Ball durch eine Spielertraube per Kopf verlängert, Abraham nimmt die Vorlage auf und zieht trocken aus 15 Metern zum 2:0 ab.

Höltinghausen beherrschte das Spiel auch nach dem Wechsel und schien die drei Punkte verbuchen zu können. Ein Flankenball von Rasmus Backhaus versprang zwar bei Abrahams Versuch einer Direktabnahme, aber der Ball landete bei Patrick Peci, der zum 3:0 vollendete (60.). Hätte fünf Minuten später Felix Wilken allein vor Raffael Koschmieder nicht zu lange gezögert, so dass Garrels Keeper abwehren konnte, das Duell wäre gelaufen gewesen.

So aber wendete sich das Blatt. Überraschend hieß es nur noch 1:3, als Pascal Looschen mit einem Schuss aus 20 Metern ins lange Eck traf – die erste große Chance der Gäste. „Wir hätten dennoch das Ding nach Hause schaukeln müssen, aber als unserem Abwehrchef Johannes Kalvelage plötzlich schwindelig wurde, und er ausgetauscht werden musste, bekamen wir Unordnung in unsere Abwehr“, sagte Betreuer Daniel Schnieders. Nach einer Flanke von Tom Meyer stand Nermin Becovic am zweiten Pfosten frei und verkürzte auf 2:3 (84.). Allerdings erst, nachdem sich der Unparteiische, der erst auf Abseits entschieden hatte, und sein Assistent darauf einigen konnten.

Als wegen wiederholtem Foulspiel Lennart Berndmeyer die gelb-rote Karte gesehen hatte (89.), warf Garrel in Überzahl endgültig alles nach vorne und hatte Glück. Pascal Looschens scharfer Eckball prallte von Laings Knie ins eigene Netz: 3:3 (90.+3).

Tore: 1:0 Habben (11.), 2:0 Abraham (28.), 3:0 Peci (60.), 3:1 Pascal Looschen (70.), 3:2 N. Becovic (84.), 3:3 Laing (90.+3, Eigentor).

SVH: Laing - Wilken, Johannes Kalvelage (77. Sieverding), Koopmann, Berndmeyer, Finn Backhaus, Rasmus Backhaus (74. Kustura), Peci, Linus Backhaus, Habben, Abraham.

BVG: Koschmieder - Oltmann (80. Voßmann), Semir Becovic, Patrick Looschen, Zejnilovic, Meyer, Pascal Loschen, Fink, Nermin Becovic, Vossmann (61. Bauer), Pham (37. Diekmann). Sr.: Malec Müller (Oldenburg).

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland
Tel:
04471 9988 2806

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.