• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Gesundheit Ernährung

Belastetes Bio-Produkt: Rossmann ruft wegen Salmonellengefahr Erdmandelmehl zurück

07.06.2018

Großburgwedel (dpa) - Die Drogeriemarktkette Rossmann hat wegen einer Belastung mit Salmonellen das Erdmandelmehl der Eigenmarke enerBIO zurückgerufen. Betroffen sind die 250 Gramm-Packungen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 18.12.2018, teilte das Unternehmen mit.

Die Salmonellen wurden bei einer Eigenkontrolle des Produkts entdeckt. Es handelt sich um die Chargennummer 009434402527 (EAN 4305615624044). Bei Rückgabe des Mehls erstattet Rossmann den Kaufpreis.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußere sich mit Durchfall, Bauchschmerzen sowie gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden würden meist nach einigen Tagen von selbst wieder abklingen, doch könnten etwa Säuglinge und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. Erdmandelmehl wird nicht aus Nüssen gewonnen, sondern aus der Knolle einer Gräserart.

Nach Angaben des zuständigen niedersächsischen Verbraucherschutzministeriums geht es auch um Erdmandelmehl der Bauck GmbH & Co. KG in Rosche (Landkreis Uelzen). Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Mehl von Verbrauchern in Müslis und Smoothies ohne weitere Erhitzung verwendet werde, hieß es weiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.