• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Gesundheit Ernährung

Was ist Reduzieren?

19.09.2018

Dresden (dpa/tmn) - Beim Reduzieren in der Küche geht es darum, von einer bestimmten Sache am Ende weniger zu haben als zuvor. So verfährt man beispielsweise mit Soßen, Fonds, aber auch mit Alkohol.

"Beim Reduzieren beziehungsweise Einkochen intensiviert sich der Geschmack", sagt Stefan Hermann vom Restaurant "bean & beluga" in Dresden. Flüssigkeit verdampft, somit wird die Konsistenz dicker.

Wichtig beim Reduzieren: Die Flüssigkeit muss köcheln, und man sollte den Deckel weglassen. Wie lange etwas einkochen muss, hängt von der Menge ab - und wie intensiv es am Ende schmecken soll. Da hilft nur Probieren.

Als grobe Richtwerte gelten zum Beispiel: eine Flasche Portwein mit 0,75 Liter Inhalt braucht etwa zehn Minuten zum Reduzieren, fünf Liter Geflügelfond dagegen eine Stunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.