• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Gesundheit Ernährung

Rezept für Fake-Kartoffelsalat

25.07.2018

Berlin (dpa/tmn) - Food-Bloggerin Doreen Hassek ist von Natur aus experimentierfreudig. Da ist es ganz leicht für sie, gute Low Carb-Rezepte zu finden. Heute auf der Speisekarte: Fake-Kartoffelsalat.

Die Kartoffeln darin wird man vergeblich suchen. Einfach mit zur nächsten Grillparty nehmen und gespannt auf die Reaktionen der anderen warten. Eine Überraschung für alle!

Kategorie: Beilage

Zutaten für 2 Personen:

2 Kohlrabi,

2 Eier,

1 rote Zwiebel,

1 Handvoll TK-Erbsen,

4 Stücke Senfgurke oder 2 Gewürzgurken,

3 EL Salatcreme,

etwas Gurkenwasser,

3 TL Senf,

Curry,

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Den Kohlrabi putzen, klein schneiden und in Salzwasser weich kochen. Gegen Ende der Garzeit die Erbsen dazugeben und wenn alles gar ist, eiskalt abschrecken, damit die Erbsen schön grün bleiben.

2. Die Eier wachsweich kochen und pellen.

3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in sehr feine halbe Ringe schneiden und aus den restlichen Zutaten ein Dressing zusammenrühren.

4. Die Eier klein schneiden und mit dem Kohlrabi, den Erbsen, den Zwiebeln und dem Dressing verrühren. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Mehr Rezepte auch unter: http://www.dekoreenberlin.blogspot.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.