• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Fußball-Nationalmannschaft
Bundestrainer Löw hört nach der EM im Sommer auf

NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Essen

SCHÜTZEN: Ostermann neuer Präsident

30.03.2007

ESSEN ESSEN/HZ - Der Essener Schützenverein hat einen neuen Präsidenten. Einstimmig wählten die Schützenschwestern und -brüder auf der Generalversammlung Stefan Ostermann zum Nachfolger von Hans Neteler.

In seinem letzten Bericht bewertete Neteler das Schützenfest 2006 als sehr gut, ebenso die Schießveranstaltungen. Neben dem Schützenfest sei auch das Kaffeekonzert mit dem Blasorchester Essen in Verbindung mit dem Schlussschießen ein Höhepunkt gewesen. Neteler würdigte auch die Beteiligung an der Aktion „Chance für ein neues Leben“ und den Schützenball.

Nach dem Bericht von Kassierer Stefan Ostermann ist der Verein schuldenfrei. Die Verbindlichkeiten aus dem Bau der Schützenhalle konnten in den vergangen elf Jahren getilgt werden.

Einstimmig wurde Ostermann zum neuen Präsidenten gewählt. Auch Ralf Müller erhielt als neuer Kassierer alle Stimmen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden 28 Schützen geehrt.

Das Schützenfest 2007 wird vom 1. bis 4. Juni gefeiert. Als Festredner für den Frühschoppen wurde Aloys Abeln verpflichtet. Für alle Schützen in Uniform ist der Eintritt am Montag zum großen Festball frei. Für den Spielmannszug Cappeln wird der Musikverein Cappeln das Schützenfest an zwei Tagen musikalisch begleiten.

Ausführlich würdigte der Verein das Wirken von Hans Neteler, der unter großem Beifall der mehr als 200 anwesenden Schützen zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Bereits 1963 wurde Neteler, der allzeit für Disziplin, Ordnung und Tugend stand und steht, zum Fähnrich und 1966 zum Hauptmann der Kompanie gewählt. 1974 wurde Neteler Oberst, und 1987 übernahm er das Amt des Präsidenten von seinem Vorgänger Dr. Josef Beckmann. Die positive Entwicklung des Vereins und die stetig steigenden Mitgliederzahlen (zurzeit 1347) seien nicht zuletzt sein Verdienst. Mit „leichten Bauchschmerzen“ habe er auch sein Ja gegeben zur Aufnahme von Damen. In seine 20-jährige Präsidentenzeit falle der Bau der Schießhalle samt moderner Schießanlage, die Überdachung des Schießstands und die Modernisierung des 100-Meter-Stands

Die Einführung des großen Zapfenstreichs am Herrenabend, das Gemeindepokalschießen und vieles mehr sei ebenfalls das Verdienst von Hans Neteler. Er übergebe einen blühenden und gesunden Verein.

Neteler sagte, die Erfolge des Vereins seien nicht seine Verdienste, sondern die aller Schützen und insbesondere des Vereinsvorstands. Er sei tief gerührt über die Ehrung. Man möge ihm eventuelle Fehler und Ungeschicklichkeiten verzeihen, die ihm unterlaufen seien. „Hegt und pflegt die Werte des Vereins“, forderte Neteler alle auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.