• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Eversten

Tipps rund um die Gesundheit

29.05.2018

Eversten /Nadorst „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie… das Internet.“ Oder besser nicht? Wer mithilfe des Internets herausfinden möchte, welche Behandlungen bei Krankheiten sinnvoll sind, ist schnell ratlos. Die massenhaften Informationen kann man als Laie nur schwer überprüfen. Hier bietet das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) Orientierung. Das städtische Gesundheitsamt und die Stadtbibliothek Oldenburg bieten zwei kostenlose Vorträge mit Expertinnen des Ressorts Gesundheitsinformation des IQWiG an, die praktisches Wissen zu gesundheitlichen Themen vermitteln.

Am Mittwoch, 30. Mai, ist Yamina Merabet zu Gast in der Stadtteilbibliothek Eversten, Brandsweg 50. Ab 18.30 Uhr dreht sich alles um die Frage „Wie finde ich gute Gesundheitsinformationen?“ Am Montag, 4. Juni, referiert Susanne Müller ab 18.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Flötenteich, Hochheider Weg 169. Ihr Vortrag trägt den Titel „Was hilft bei einer schwierigen Entscheidung?“

Weitere Vorträge werden übrigens im Herbst stattfinden.


Mehr Infos unter   www.stadtbibliothek-oldenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.