• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Speziale

Fahrradfahren in Oldenburg

Verkehrsleitsystem In Hude: Knotenpunkte führen Radfahrer zum Ziel

13.03.2020

Hude /Wildeshausen Mit einer Sternfahrt, die in die Kreisstadt Wildeshausen zur Klimameile auf dem „Wohlfühlfest“ führt, soll am Sonntag, 3. Mai, das neue Radwege-Knotenpunktsystem im Landkreis eingeweiht werden. Das berichtete Alissa Rottmann, Koordinatorin der Projektgruppe beim Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest, in einem Vortrag auf der Jahreshauptversammlung der Touristik-Palette Hude in der Klosterschänke. Auch aus Hude und Wüsting werden sich an diesem Tag Sternfahrer auf den Weg machen. Die genauen Termine werden noch mitgeteilt. Hude profitiert, wie auch alle anderen Gemeinden, von dem neuen Knotenpunktsystem und vor allem die vielen Radtouristen.

Radeln nach Zahlen

Komfortables „Radeln nach Zahlen“, wie es viele zum Beispiel schon aus den Niederlanden kennen, wird flächendeckend im Landkreis möglich gemacht. Man kann es schon jetzt ausprobieren. Allerdings wird es neues Kartenmaterial, auch online, erst ab April geben, wie Rottmann erklärte. Mit dem Knotenpunktsystem sei es möglich, neben den ebenfalls ausgeschilderten Radrouten auch ganz flexibel und individuell Touren zu planen. Auch einen Online-Tourenplaner soll es bald geben.

Von den Teilnehmern der Versammlung wurde das neue Radwegesystem sehr begrüßt. An der einen oder anderen Stelle wird es vielleicht noch Verbesserungen geben müssen, schließlich wurden rund 1000 Schilder und 17 Knotenpunkttafeln allein in der Gemeinde Hude aufgestellt. Alle Standorte sind digitalisiert. Wer künftig entdeckt, dass etwas fehlt oder ein Schild verdreht ist, kann dies unter Telefon  04431/85688 melden oder per E-Mail an radwegweisung@oldenburg-kreis.de. Die jeweilige Standortnummer soll in Kürze an den Pfosten ablesbar sein.

Die Touristik-Palette

Die Touristik-Palette Hude übernimmt für die Gemeinde das Tourismus-Management und erhielt dafür bislang jährlich 40 000 Euro Zuschuss. Ab 2020 sind es 45 000 Euro. Dafür dankte Kassenwart Franz-Herbert Bunjor dem Gemeinderat. Er wies auf die steigenden Kosten hin, die dazu führen, dass der Verein sehr genau kalkulieren muss, um die vielen Aufgaben finanzieren zu können. Der um 5000 Euro höhere Jahreszuschuss der Gemeinde sei da schon sehr hilfreich. Miese gemacht hat der Verein im vergangenen Jahr nicht. Es blieb aber gerade mal ein Kassenbestand von etwas mehr als 2000 Euro. Aktuell hat der Verein 86 Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen, von den Gästeführern bis hin zu den Gastronomen und Vermietern.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden die 1. Vorsitzende Monika Kallisch, Schriftführerin Kerstin Sonka sowie die Arbeitskreis-Leiterinnen Edith Buskohl (Gästeführungen) und Brigitte Thaler-Stolle (Unterkünfte) bestätigt. Zum Vorstand gehören zudem Peter Burgdorf (2. Vorsitzender), Franz-Herbert Bunjor (Kasse) und Jens Burgdorf (AK Gastronomie). Beratend arbeiten Regina Wolff (Gemeinde) und Martina Weisensee (Geschäftsstelle) mit. Die Touristik-Palette engagiert sich in vielen Bereichen. Das machte Geschäftsstellenleiterin Weisensee deutlich. Das reicht vom Entwerfen neuer Flyer und dem Erarbeiten neuer Wanderrouten bis hin zu Messebesuchen. Die Tourist-Info ist montags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr besetzt.

Gartenerlebnisse

Organisiert werden von der Touristik-Palette auch mehrere große Veranstaltungen. Das sind zum Beispiel die beliebten Tage der offenen Gärten im Zuge der Huder Gartenerlebnisse. Diese finden im Jahr 2020 an folgenden Terminen statt: Sonntag, 10. Mai; Pfingstmontag, 1. Juni; Sonntag, 12. Juli; und Sonntag, 18. Oktober.

Musik und Handwerk

Musik und Kunsthandwerk im historischen Klosterbezirk gibt es wieder am Sonntag, 9. August, im Zuge des Gartenkulturmusikfestivals im Nordwesten. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 3000 Besucher.

Staudenflohmarkt

Die Staudenflohmärkte auf dem Huder Schützenplatz finden am Samstag, 18. April, und Samstag, 12. September, statt.

Gästeführunhgen

30 spannende Termine bieten die Gästeführerinnen und Gästeführer in diesem Jahr an. Am Tag der Gästeführung am Sonntag, 26. April, wird es dieses Mal zudem zwei kostenlose Schnupperführungen mit Daniela Kahmann-Ahrens am Skulpturenufer geben.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.