• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Warum Babys nicht mit Reizen überfordert werden sollten

24.06.2019

Hamburg (dpa/tmn) - Knurren, meckern, quengeln - wenn Babys etwas nicht gefällt, zeigen sie es ganz deutlich. Ob die Musik zu laut ist, die kleinen Füßchen frieren oder ihnen nur langweilig ist, lässt sich meist nur mit Probieren herausfinden.

Eltern sollten aber beachten, dass Babys eine lange Leitung haben, schreibt die Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe 7/2019). Konkret bedeutet das: Bis ein neuer Reiz im Gehirn ankommt, dauert es bis zu einer Minute.

Anstatt abwechselnd auf Rassel, Liedchen oder Fliegergriff zurückzugreifen, gilt daher: Lieber durchhalten und für mindestens eine Minute bei einem Angebot bleiben. Andernfalls ist der Nachwuchs schnell überfordert. Und dann wird aus dem Quengeln schnell Schreien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.