• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 30 Minuten.

Sechs Menschen betroffen
Delta-Variante im Landkreis Vechta nachgewiesen

NWZonline.de Region

Genehmigung erforderlich: Regeln für geschlossene Unterbringung von Demenzkranken

03.09.2019

Berlin (dpa/tmn) - Wenn Demenzkranke stark beeinträchtigt sind, kann eine rechtliche Betreuung erforderlich sein. Frei bestimmen darf der Betreuer aber nicht.

Die Unterbringung in einer geschlossenen Abteilung etwa muss immer das Betreuungsgericht genehmigen. Darauf weist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft in einem Ratgeber hin. Betreuer sind nur für genau abgegrenzte Aufgaben zuständig - zum Beispiel für die Vermögens- und Gesundheitssorge oder für die Aufenthaltsbestimmung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Umzug in eine geschlossene Abteilung eines Pflegeheims kann nach Angaben des Vereins helfen, wenn der Demenzkranke oft wegläuft und sich dadurch selbst gefährdet. Selbst wenn eine Ehefrau das Recht bekommen hat, über den Aufenthaltsort ihres verwirrten Manns zu bestimmen, muss das Betreuungsgericht den Umzug zwingend genehmigen.

Dies gilt selbst dann, wenn der Betreute in seiner Vorsorgevollmacht das Recht zur Einwilligung in eine geschlossene Unterbringung oder in freiheitsentziehende Maßnahmen ausdrücklich eingeräumt hat. Liegt keine Vorsorgevollmacht für diesen Bereich vor, muss dafür eine Betreuung eingerichtet werden. Auch freiheitsentziehende Maßnahmen wie das Bettgitter oder elektronische Überwachungssysteme sind nur erlaubt, wenn das Betreuungsgericht ihnen vorab zustimmt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.