• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Familie

Kurze Hosen in deutschen Kirchen erlaubt - manchmal sogar Hunde

03.09.2013

Im Ausland oft ein absolutes Tabu, in Deutschland in der Regel okay: Besucher christlicher Kirchen dürfen an warmen Tagen kurze Hosen oder Röcke tragen.

Besucher sollten ihre Sommerkleidung mit Fingerspitzengefühl auswählen und nicht allzu freizügig in die Kirche gehen. Darauf weist das Netzwerk Etikette Trainer International hin. Bei Kopfbedeckungen sind die katholische und evangelische Kirche in Deutschland dagegen strenger: Männer dürfen keine Hüte, Mützen oder Baseball-Kappen tragen, Frauen dagegen schon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Familiennewsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hunde seien nicht grundsätzlich verboten, teilt das Netzwerk mit. Dazu gebe es keine einheitliche Regelung. Einige Gotteshäuser lehnen Tiere strikt ab, andere haben nichts dagegen, solange sie den Gottesdienst nicht stören. Klatschen sei in Kirchen unüblich, merkt das Netzwerk an. Bei Konzerten oder besonderen Gesangsvorträgen könne es aber vorkommen, dass die Besucher Beifall geben.

Völlig unangemessen ist es laut dem Netzwerk, eine Kirche zu besichtigen, während der Pfarrer oder Pastor eine Messe hält. Betreten die Besucher vor Beginn des Gottesdienstes die Bank oder kehren sie während des Gottesdienstes nach der Kommunion zu ihrem Platz zurück, wenden sie den Menschen in ihrer Bank im Vorbeigehen den Rücken zu. Dem Altar dürfen sie nur beim Verlassen der Kirche den Rücken zeigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.