• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

4,75 Millionen Zuschauer: Rekordzahlen für "Fack ju Göhte 3"

13.11.2017

Baden-Baden (dpa) - Zweieinhalb Wochen nach dem Kinostart ist "Fack ju Göhte 3" schon der meistgesehene Film des laufenden Kinojahres in Deutschland. Am Wochenende schauten sich nach vorläufigen Zahlen weitere 607 000 Besucher die Komödie mit Elyas M'Barek und Jella Haase an, wie Media Control am Montag mitteilte. Die Gesamtzahl der Kinozuschauer erhöhte sich damit auf 4,75 Millionen.

Hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter der Kinocharts folgt als Nummer zwei weiterhin der Fantasyfilm "Thor: Tag der Entscheidung" mit 252 500 Wochenendbesuchern. Dahinter reihen sich drei Neueinsteiger ein: Dritter ist die starbesetzte Neuverfilmung des Klassikers "Mord im Orient-Express" (240 500 Besucher) von Regisseur Kenneth Branagh, der auch die Hauptrolle des Detektivs Hercule Poirot spielt.

Neu auf der Vier startet die Komödie "Bad Moms 2" - in der Fortsetzung agieren Mila Kunis, Kristen Bell und Kathryn Hahn als aufsässige Mütter im Weihnachtsstress (193 000). Neu auf der Fünf steht der Kinderfilm "Hexe Lilli rettet Weihnachten" (70 000), dritter Teil der Kinoreihe um die Hexe Lilli.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.