• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Gewerkschaft Vereinigung Cockpit
Piloten bei Eurowings streiken am Donnerstag

NWZonline.de Nachrichten Kultur Medien

Armin Rohde als guter Bulle

26.04.2019

Berlin In dem stark besetzten, schnörkellosen Polizeifilm „Der gute Bulle: Friss oder stirb“, der an diesem Freitag um 20.15 Uhr bei Arte zu sehen ist, läuft Armin Rohde (64) in der Regie von Lars Becker wieder zu Hochform auf. Der erste Film der Reihe vor zwei Jahren kam beim TV-Publikum mit 6,20 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 19,7 Prozent bereits bestens an.

Regisseur und Drehbuchautor Becker schreibt die Geschichte vom „guten Bullen“ konsequent weiter. In diesem Asphaltdrama, das nicht für zartbesaitete Zuschauer geeignet ist, finden sich weder launige Sprüche noch putziges Lokalkolorit. Es geht um Korruption bei der Polizei und um einen Drogenkrieg auf der Straße.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.